Völlig zerstört
Ast bohrt sich bei Unfall im Landkreis Traunstein durch Windschutzscheibe

02.10.2022 | Stand 21.09.2023, 6:29 Uhr |

Völlig zerstört wurde die Windschutzscheibe und ein Ast bohrte sich sogar ins Fahrzeuginnere, verletzte aber niemand. −Foto: Feuerwehr Altenmarkt

Riesenglück hatten die beiden Insassen eines Ford am Sonntagabend auf der B299 bei Altenmarkt (Lkr. Traustein), als ein Ast auf ihr Auto stürzte und die Windschutzscheibe zerstörte. Fahrer und Beifahrer bleiben laut Polizei unverletzt, obwohl sich ein Ast sogar in den Innenraum bohrte.



Nach ersten Erkenntnissen hatte ein junger Mann das Auto aus dem Landkreis Altötting gesteuert und seine Mutter saß auf dem Beifahrersitz. Gegen 19 Uhr waren sie auf der Bundesstraße 299 von Trostberg in Richtung Altenmarkt unterwegs. Kurz vor dem Kreisverkehr am Aubergtunnel fiel plötzlich ein großer Ast von einem Baum am Fahrbahnrand und zumindest Teile davon auch auf den fahrenden Ford.

Ast bohrte sich ins Fahrzeuginnere

Dabei wurde die Windschutzscheibe völlig zerstört und ein Ast bohrte sich auf der Beifahrerseite sogar ins Fahrzeuginnere. Wie ein Sprecher der Polizei aber am Abend bestätigte, waren die beiden Insassen mit dem Schrecken davongekommen. Sie waren von einem Notarzt untersucht worden, mussten aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden. Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von rund 4000 Euro.

Nähere Angaben zu den Insassen konnte die Polizei am Sonntagabend noch nicht machen. Die Feuerwehr Altenmarkt sperrte die Bundesstraße während der Unfallaufnahme ab und reinigte die Fahrbahn, das Auto wurde abgeschleppt.

− hr