Begleiter aus Pandemie-Zeiten
RKI-Dashboard zur Corona-Infektionslage wird eingestellt

02.06.2023 | Stand 07.06.2023, 17:04 Uhr |

Covid-19-Dashboard wird eingestellt - Das Robert-Koch-Instituts stellt ab kommender Woche das Covid-19-Dashboard ein. - Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Viele Menschen haben sich daran orientiert: Das RKI-Dashboard gab während der Corona-Pandemie einen Überblick über Infektionen, Inzidenzen und Todesfälle. Nun wird der Dienst eingestellt.

Mehr als drei Jahre nach Ausbruch der Corona-Pandemie soll das Covid-19-Dashboard des Robert Koch-Instituts (RKI) eingestellt werden. Am (heutigen) Freitag können Benutzerinnen und Benutzer das Online-Angebot das letzte Mal nutzen.

Das Dashboard wurde teilweise täglich aktualisiert und gab unter anderem einen Überblick über die gemeldeten Corona-Neuinfektionen und Todesfälle sowie die 7-Tage-Inzidenz - sowohl bundesweit als auch für Bundesländer und auf Kreisebene.

Eine Sprecherin des RKI teilte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit, dass es in der jetzigen Situation nicht mehr notwendig sei, die Meldedaten in dieser Form aufzubereiten. Den Angaben zufolge ging das Corona-Dashboard im März 2020 online. Allerdings sollen die Daten montags bis freitags an anderer Stelle weiterhin online abrufbar sein: im sogenannten Pandemieradar des RKI sowie im Onlinedienst Github.

Ein weiterer Begleiter aus Pandemie-Zeiten steht bereits seit Donnerstag nur noch eingeschränkt zur Verfügung: Die Corona-Warn-App wurde am 1. Juni in den Ruhemodus versetzt. Die Kontaktnachverfolgung entfällt damit, Impfzertifikate können bei Bedarf weiterhin genutzt werden. Mit 48 Millionen Downloads gehörte die Warn-App zu den populärsten Smartphone-Anwendungen in Deutschland.

© dpa-infocom, dpa:230602-99-916361/2