Bis zu drei Sitzreihen
Citroën C3 Aircross: kleines SUV für große Familien

18.04.2024 | Stand 18.06.2024, 3:06 Uhr

Citroën C3 Aircross - Neben dem Stadtwagen C3 bringt Citroën auch einen neuen C3 Aircross auf den Markt. - Foto: Citroën/Citroën/dpa

Er ist noch gar nicht auf den Markt und bekommt schon einen großen Bruder. Zum handlichen Stadtgeländewagen C3 bringt Citroën auch einen neuen C3 Aircross in Stellung.

Citroën stellt sein Angebot an kompakten Autos neu auf: Neben dem handlichen C3 als sparsamem Stadtwagen haben die Franzosen deshalb jetzt auch einen neuen C3 Aircross angekündigt, der im zweiten Halbjahr in den Handel kommen soll. 

Im Vergleich zum Vorgänger soll das kleine SUV deutlich wachsen und sich auf 4,39 Meter strecken. Weil auch der Radstand in die Länge geht, bietet er Platz für eine optionale dritte Sitzreihe und wird zum Praktiker für große Familien.

Was soll der Kleine mit dem großen Platzangebot kosten?

Diesem Anspruch wollen die Franzosen auch beim Preis Rechnung tragen und versprechen einen attraktiven Einstieg. Weil sie noch keine Zahlen nennen, bleibt der Blick auf den Fiat 600, der technisch eng verwandt aber etwas kleiner ist und bereits bei 24 990 Euro startet – dann allerdings mit aufwendigerem Antrieb. 

Wie alle neuen Modelle aus der Stellantis-Familie steht auch der C3 Aircross auf einer Plattform, die verschiedene Antriebsalternativen zulässt. So wird es den Wagen wahlweise mit E-Antrieb für geschätzt weniger als 30 000 Euro, als Hybrid wie den Fiat 600 oder als reinen Verbrenner geben, stellte Citroën in Aussicht.

© dpa-infocom, dpa:240418-99-720877/3