Malen im Geiste der Physik

Ena Oppenheimer zeigt in München Werke, die zusammen mit einem Naturwissenschaftler entstanden

11.01.2024 | Stand 11.01.2024, 4:00 Uhr |

Das Leben ist eine Aneinanderreihung von Möglichkeiten: permanente Veränderung, ein ewiges Provisorium. Das Center for Advanced Studies der LMU München zeigt unter dem Titel „Black Holes and Wishing Machines“ Werke von Ena Oppenheimer, die in enger Kooperation mit dem theoretisch arbeitenden Physiker Ingmar Saberi entstanden sind.

Wenn ein „mathematischer Physiker“ und eine an komplexen Theorien interessierte Malerin gemeinsame Sache machen, weiß man nicht so genau, was einen dann erwartet. Herausgekommen sind Bilder, geprägt vom beeindruckenden singulären Kolorismus der 1972 geborenen...

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der PNP News-App
  • kostenfreier PNP Newsletter
Jetzt registrieren
PNP Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
PNP Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?