Feuer
Wind hat Waldbrand in Brandenburg wieder angefacht

07.06.2023 | Stand 08.06.2023, 8:58 Uhr |

Waldbrand bei Jüterbog - Starker Wind hat den vor einer Woche ausgebrochenen Waldbrand bei Jüterbog nach Angaben der Einsatzleitung wieder angefacht. - Foto: Sven Kaeuler/TNN/dpa

War es Brandstiftung? Eine achtlos ausgedrückte Zigarette? Das muss noch geklärt werden. Auf jeden Fall hat starker Wind am Nachmittag die Flammen wieder angefacht. Wie geht es jetzt weiter?

Starker Wind hat den vor einer Woche ausgebrochenen Waldbrand bei Jüterbog in Brandenburg nach Angaben der Einsatzleitung wieder angefacht. Seit dem Nachmittag sind wieder ein Löschflugzeug und Hubschrauber der Bundespolizei im Einsatz. Zudem seien 90 Einsatzkräfte sowie 25 Fahrzeuge vor Ort, sagte die Leiterin des Ordnungsamtes Jüterborg, Christiane Lindner-Klopsch.

Nach einer zunächst entspannteren Lage sei am Vormittag stärkerer Wind als in den vergangenen Tagen aufgekommen. «Da hatten wir auf einmal helles Feuer», sagte Walentin. Es habe eine starke und schnelle Ausdehnung des Brandes gegeben.

«Das ist ein Kampf gegen Windmühlen», meinte der Einsatzleiter. «Es ist einfach kein Ende abzusehen.» Der Brand auf dem munitionsbelasteten Gebiet war am Mittwochabend vergangener Woche ausgebrochen. Die Feuerwehr kommt wegen des Explosionsgefahr auf dem Gebiet nicht direkt an die Brandherde heran.

Die Feuerwehr hält einen wenige Meter breiten Weg nass, damit das Feuer nicht auf ein weiteres Areal überspringt. Auch eine Messdrohne komme zum Einsatz, um Erkenntnisse über die Ausdehnung des Brandes zu gewinnen. Angaben zur betroffenen Fläche machte Walentin am Mittwochnachmittag zunächst nicht. In der vergangenen Woche waren bereits Löschflugzeuge und ein Hubschrauber im Einsatz, seit dem Wochenende dann aber nicht mehr.

© dpa-infocom, dpa:230607-99-971543/4