24 Tonnen Eisenstangen geladen
Bei starkem Schneefall: Lkw stürzt in Oberösterreich in Bach - Bergung schwierig

19.04.2024 | Stand 19.04.2024, 10:37 Uhr |

Der Lkw musste mit zwei Kränen aus dem Bachbett geborgen werden. − Foto: fotokerschi e.U.

Ein schwieriger Einsatz beschäftigt die Feuerwehr seit Donnerstag in Oberösterreich. In Engerwitzdorf war bei starkem Schneefall ein Lkw ins Bachbett gestürzt. Am Freitag muss die Ladung aus dem Fluss geborgen werden.



Wie die Polizei Oberösterreich in einer Pressemitteilung schreibt, gab es Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr starken Schneefall im Bezirk Urfahr-Umgebung. Der wurde einem 33-Jährigen zum Verhängnis. Der Mann kam im Bereich Engerwitzdorf mit seinem Lkw ins Schleudern und stürzte daraufhin in das Bachbett der „Großen Gusen“. Dort kam der Lkw auf dem Dach zum Liegen.

Der 33-Jährige konnte laut Polizei allein das Führerhaus verlassen. Er wurde erstversorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde er ambulant behandelt und konnte mit nur leichten Verletzungen das Krankenhaus wieder verlassen.

Die Bergung des Lkw erwies sich schwierig. Das Gespann musste mit zwei Kränen der Feuerwehr aus dem Bachbett herausgehoben werden, so die Polizei. Die Landesstraße musste für den umfangreichen Einsatz mehrere Stunden – bis nach 22 Uhr - gesperrt werden. Die Ladung, 24 Tonnen Eisenstangen, wird laut Polizei am Freitag aus dem Fluss geborgen.

− vr