Protestaktion
Unterbrechung: Bayern-Fans werfen Tennisbälle auf Spielfeld

26.09.2023 | Stand 28.09.2023, 6:28 Uhr |

Preußen Münster - Bayern München - Münchens Spieler kommen auf das Spielfeld. - Foto: Friso Gentsch/dpa

Mit einer Protestaktion haben Fans des FC Bayern München für eine rund zweiminütige Unterbrechung des DFB-Pokalspiels bei Drittligist Preußen Münster gesorgt. Die Anhänger des Rekordpokalsiegers warfen nach rund 30 Minuten Spielzeit zahlreiche Tennisbälle auf das Spielfeld. Zudem zeigten sie ein großes Plakat mit der Aufschrift «Nein zum Supercup am Pokalwochenende!»

Das Erstrundenspiel in Münster wurde erst an diesem Dienstagabend ausgetragen, weil die Münchner am eigentlichen Pokaltermin im August im Supercup gegen RB Leipzig angetreten waren. Die parallele Ansetzung von Supercup und erster Pokalrunde gibt es seit der vergangenen Saison. Nachdem die Bälle entfernt worden waren, setzte Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck die Partie fort.

© dpa-infocom, dpa:230926-99-344616/2