Nationalmannschaft
Nagelsmann zum Nike-Deal des DFB: „Nicht meine Baustelle“

22.03.2024 | Stand 25.03.2024, 5:57 Uhr |

Nationalmannschaft, vor dem Länderspiel gegen Frankreich - Nationalmannschaft, vor dem Länderspiel gegen Frankreich. - Foto: Christian Charisius/dpa

Julian Nagelsmann hat sich vor dem Länderspiel gegen Frankreich nur kurz zum spektakulären Ausrüster-Wechsel des Deutschen Fußball-Bundes vom Langzeit-Partner Adidas zum US-Weltmarktführer Nike geäußert. „Ich werde den Fußball immer noch lieben, daran wird sich nichts ändern“, sagte der Bundestrainer am Freitag in Lyon mit Blick auf die Zeit ab 2027, wenn die deutsche Nationalmannschaft von Nike ausgestattet wird.

„Generell kann ich jede Meinung verstehen, von Fans, von Ausrüstern, vom Verband. Das tue ich. Das ist aber nicht meine Baustelle in der Aktualität. Wir haben jetzt zwei wichtige Spiele“, sagte Nagelsmann am Vorabend des EM-Tests gegen Frankreich, auf den am Dienstag noch ein Heimspiel gegen die Niederlande folgen wird.

Der US-Sportartikelhersteller Nike wird den fränkischen Rivalen Adidas 2027 als DFB-Ausrüster ablösen. Das hatte der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag verkündet. Ob Nagelsmann dann noch Bundestrainer ist, ist ungewiss. Sein Vertrag läuft vorerst nur bis zur Heim-EM in diesem Sommer.

© dpa-infocom, dpa:240322-99-434388/2