Schechen

Fünf teils schwer Verletzte nach Unfall auf der B15 - darunter vier Jugendliche

05.12.2022 | Stand 05.12.2022, 20:30 Uhr

−Symbolbild: Stefan Sauer/dpa

Mehrere zum teil schwer Verletzte hat es am Montagnachmittag bei einem Unfall auf der B15 bei Schechen (Landkreis Rosenheim) gegeben - ein Großteil der Verletzten sind junge Heranwachsende.



Wie die Polizei berichtet, war ein 18-Jähriger als Albaching auf der B15 von Rosenheim kommend in Fahrtrichtung Wasserburg unterwegs. Mit ihm im Auto saßen noch drei weitere Insassen im Alter zwischen 16 und 21 Jahren. Der Albachinger habe auf der Bundesstraße zwei Fahrzeuge überholt und scherte auf Höhe der Einmündung Erlensee wieder auf die rechte Fahrspur. Dort kam es schließlich zur Kollision mit dem Auto eines 84-jährigen Autofahrers aus Rosenheim.

Polizei: „Massiver Aufprall“



Laut Polizei wollte der 84-Jährige vom Parkplatzbereich des Erlensee in die B15 einfahren, übersah jedoch das Auto des 18-Jährigen und die Fahrzeuge kollidierten. „Durch den massiven Aufprall wurden alle Beteiligten in den Fahrzeugen teils schwer verletzt“, teilt die Polizei am Abend mit. Der 84-jährige Unfallverursacher sei durch den Unfall so schwer verletzt worden, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Großhadern geflogen wurde. Die vier Insassen im Auto des 18-Jährigen wurden vom Rettungsdienst in die umliegenden Krankenhäuser transportiert. „Nach medizinischen Auskünften der behandelnden Ärzte besteht aktuell bei keinen der Beteiligten Lebensgefahr“, so die Polizei weiter.

Die Feuerwehren aus dem Gemeindegebiet von Schechen unterstützen die Polizei Rosenheim bei der Bergung der Verletzten, Säuberung der Fahrbahn und Umleitung des Fahrzeugverkehrs. Die B15 war im zwischen 16.30 Uhr bis etwa 19 Uhr zwischen Rott und Rosenheim komplett gesperrt. Es kam aufgrund des abendlichen Berufsverkehrs zu erheblichen Stauungen.

Ermittlungen gegen Unfallverursacher eingeleitet



An beiden Unfallfahrzeugen entstand ein Sachschaden von geschätzt 20.000 Euro. Die Autos wurden von der Unfallstelle mit Ende der Unfallaufnahme abgeschleppt und dürften wirtschaftlicher Totalschaden sein. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein. In Absprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Rosenheim wurde zur Klärung der genauen Unfallursache, entsprechende Gutachten in Auftrag gegeben.

− cav