• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 12.02.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Petting  |  14.11.2012  |  11:40 Uhr

Sexy Feuerwehrfrauen: So schön ist das Ehrenamt in Petting

Lesenswert (31) Lesenswert 9 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Feedback zur Vorlesefunktion.
Feedback bitte an info@pnp.de



Retten, löschen, bergen, schützen: Die Feuerwehrfrauen aus Petting zeigen die Grundsätze der Feuerwehr in ihrem Kalender.  − Foto: Feuerwehr Petting

Retten, löschen, bergen, schützen: Die Feuerwehrfrauen aus Petting zeigen die Grundsätze der Feuerwehr in ihrem Kalender.  − Foto: Feuerwehr Petting

Retten, löschen, bergen, schützen: Die Feuerwehrfrauen aus Petting zeigen die Grundsätze der Feuerwehr in ihrem Kalender.  − Foto: Feuerwehr Petting


Diese zehn Mädels haben Spaß an der ehrenamtlichen Arbeit bei der Feuerwehr. Sogar so viel, dass die Frauen im Alter zwischen 18 und 28 Jahren aus Petting (Landkreis Traunstein) nun einen durchaus anschaulichen Kalender für das Jahr 2013 herausgebracht haben. Darauf sind die jungen Frauen mal mehr mal weniger bekleidet bei der Arbeit zu sehen.

"Das ist aus einem Spaß heraus im August entstanden", sagt Gruppenführerin Theresa. Anlässlich des 125-jährigen Gründungsfestes der Freiwilligen Feuerwehr Petting wurde aus Spaß ganz schnell Ernst. "Wir haben das Geld für das Foto-Shooting mittels Aktionen gesammelt oder selbst gespendet", sagt die 26-Jährige. 1000 Stück wurden produziert, nun stehen nur noch 300 Exemplare zum Verkauf. Um den Fotografen und die Designer haben sich die Feuerwehr-Frauen selbst gekümmert. Jeder Monat umfasse "ein separates Themengebiet aus dem Feuerwehr-Alltag, kombiniert mit einer Prise Sex-Appeal".

Obwohl die männlichen Feuerwehrkollegen zunächst skeptisch waren, seien sie nun restlos überzeugt, wie Theresa sagt. Ziel der Kalender-Aktion sei vor allem, Menschen für das Ehrenamt zu begeistern und Frauen für den aktiven Dienst bei der Feuerwehr zu motivieren.  − sig








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
583453
Petting
Sexy Feuerwehrfrauen: So schön ist das Ehrenamt in Petting
Diese zehn Mädels haben Spaß an der ehrenamtlichen Arbeit bei der Feuerwehr. Sogar so viel, dass die Frauen im Alter zwischen 18 und 28 Jahren aus Petting (Landkreis Traunstein) nun einen durchaus anschaulichen Kalender für das Jahr 2013 h
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/583453_Sexy-Feuerwehrfrauen-So-schoen-ist-das-Ehrenamt-in-Petting.html?em_cnt=583453&ref=as
2012-11-14 11:40:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/14/teaser/121114_1139_29_38202248_feuerwehrfrauen_teaser.jpg
news






Anzeige











−Symbolfoto: dpa

Ein Beamter in Südspanien ist mehr als sechs Jahre lang nicht zur Arbeit erschienen...



Der Krankenwagen brannte komplett aus. Die Insassen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. − Foto: dpa

Beim Glatteisunfall eines Rettungswagens am Donnerstagmorgen bei Alheim (Kreis Hersfeld-Rotenburg)...



Richtung Frühling weist dieses Schild. Der Ortsteil liegt in Traunreut (Lkr. Traunstein). Auch der meteorologische Frühlingsanfang ist nicht mehr weit. Der März soll schön werden, vorher wird es noch einmal winterlich. −F.: Leonhardt/dpa

"Deutlich zu warm" urteilt Meteorologe Dominik Jung über die vergangenen Wochen und Monate...



Ermittler bei der Arbeit am Unfallort nahe Bad Aibling. − Foto: dpa

Es ist ein kleiner Erfolg für die Ermittler am Unglücksort von Bad Aibling (Landkreis Rosenheim)...



Die Leiche haben Polizisten im Januar gefunden. Foto: dpa

Grausamer Mord in Studenten-WG: Eine junge Frau will ihren Freund loswerden und greift zur Kreissäge...





Dieser "Panzer" sorgte für Aufregung. Foto: dpa

Der Veranstalter des Faschingsumzuges im oberbayerischen Reichertshausen hat sich für die Teilnahme...



"Heimatliebe statt Multikulti" hieß es auf einem Wagen beim Freyunger Faschingsumzug. − Foto: Jahns

Fasching ist die Zeit, in der auch mal auf Konventionen gepfiffen wird, in der es lockerer zugeht...



Von einer "Herrschaft des Unrechts" hatte Ministerpräsident Horst Seehofer im Interview mit der Passauer Neuen Presse gesprochen. Das sorgt nun für Empörung bei der Opposition. − Foto: PNP

CSU-Chef Seehofer sorgt einmal mehr für Ärger in Berlin. Im Zusammenhang mit der Asylpolitik Angela...



In Ballungsräumen oft die Realität: Eine Massenunterkunft ohne Privatsphäre. Foto: Birgmann

Die Arbeitsgruppe Demographie der CSU-Landtagsfraktion schlägt vor, mehr Flüchtlinge in den...



CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer begründete die Absage des Politischen Aschermittwochs in einer eigens einberufenen Pressekonferenz mit dem "Respekt vor den Opfern des tragischen Zugunglücks". − Foto: Jäger

Nach dem schweren Zugunglück von Bad Aibling haben CSU, SPD, Grüne und Linke den traditionellen...





"Herrschaft des Unrechts": Im Interview mit der Passauer Neuen Presse attackiert Ministeroräsident Horst Seehofer Kanzlerin Angela Merkel. − Foto: dpa

CSU-Chef Horst Seehofer rückt die von Merkel am 4. September vergangenen Jahres verkündete...



Gut 500 Mitarbeiter beschäftigt die msg systems ag derzeit an ihrem Standort Passau. − Foto: Thomas Jäger

Die auf IT-Dienstleistungen und Softwareentwicklung spezialisierte Unternehmensgruppe msg bläst zur...



Die beiden Mieterinnen Maria Riedhofer (links) und Marianne Hollnecker können aufatmen. Auch wenn ihr weiterer Prozess mit der Klägerin noch offen ist, hat das jetzige Urteil darauf Auswirkungen. Die mit Herzblut gepflegten Blumenbeete dürfen bleiben. Das Bild zeigt die beiden Damen im zurückliegenden Sommer auf der Terrasse von Maria Riedhofer mit den Blumen davor. − Foto: Wetzl

Der Blumenstreit am Burghauser Burgfrieden ist entschieden – zumindest vorerst und in den...



Bei einem Zugunglück in der Nähe von Bad Aibling (Landkreis Rosenheim) sind am heutigen Dienstagmorgen acht Menschen ums Leben gekommen und über 100 verletzt worden, mindestens zehn schwer. Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort. Foto: fib/Eß

Je tiefer die Rettungskräfte in die Wracks vordringen, umso mehr Todesopfer finden sie...



Eindrücke der Katastrophe. Fotos: Eikhorst/Binder/Lukaschik

Vor zehn Jahren versank die Region unter einer nassen, schweren Decke. Die Schneekatastrophe...