Aus ökologischem Anbau
EU-Entscheidung: Künftig wohl mehr Bio-Tierfutter im Angebot

06.06.2023 | Stand 12.06.2024, 18:05 Uhr

Neue EU-Regeln für Bio-Tierfutter - Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments haben sich auf neue Regeln für die Herstellung von Bio-Tiernahrung geeinigt. - Foto: picture alliance / Ina Fassbender/dpa

Bio-Tierfutter ist im Handel noch eher selten zu finden. Das liegt auch an strengen EU-Regeln, die viele Hersteller als Hürde sehen. Die EU-Staaten zeigen nun ein Entgegenkommen.

Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments haben sich auf neue Regeln geeinigt, die es Herstellern einfacher machen sollen, Tiernahrung mit Bio-Siegel anzubieten.

Künftig müssen demnach für ein EU-Biosiegel nur noch 95 statt 100 Prozent der landwirtschaftlichen Zutaten des Tierfutters aus ökologischem Anbau stammen, wie aus einer Mitteilung der EU-Staaten hervorgeht.

Das bedeute, dass mehr Hersteller in der Lage seien, die Anforderungen zu erfüllen. Damit soll auch das Ziel verfolgt werden, die Bio-Landwirtschaft in der EU zu stärken. EU-Staaten und Europaparlament müssen der nun gefundenen Einigung noch formell zustimmen.

© dpa-infocom, dpa:230606-99-959786/2