Spielenswert
Survival-Spiele: Sammeln, Basteln und Überleben

26.06.2024 | Stand 28.06.2024, 23:22 Uhr |

Screenshot aus „ARK: Survival Ascended“ - Mammuts? Ja, Mammuts. „ARK: Survival Ascended“ spielt in einer prähistorischen Welt mit ziemlich aggressiver Fauna. - Foto: Studio Wildcard/dpa-tmn

Survival-Spiele wie „Minecraft“ haben die Videospielewelt erobert. Der Kampf ums Überleben in einer lebensfeindlichen Umwelt hat Millionen Fans. Wir stellen drei Titel vor, die das Genre bereichern.

„Minecraft“ hat's vorgemacht, alle anderen ziehen nach. „Survival“-Spiele, in denen Spielerinnen und Spieler ums Überleben kämpfen, sind angesagt. In einer gefährlichen Spielwelt sammelt man Nahrung, baut sich eigene Häuser und wehrt Zombies, Dinos oder Aliens ab. Das ist enorm zeitaufwendig, bietet aber viele Möglichkeiten für ein spannendes und actionreiches Spielerlebnis.

„V Rising“ - Bau dein Vamperium auf

Vampire sind in. In Film und Literatur gelten die Blutsauger seit „Dracula“ und der „Twilight“-Saga als echte Dauerbrenner. Im Survival-Abenteuer „V Rising“ von Stunlock Studios verstecken sich die Vampire aber nicht im Dunkeln, sondern basteln an ihrem eigenen kleinen Vampirreich. Allein oder zusammen mit anderen Spielern geht es auf die Jagd nach frischem Blut und großen Palästen.

Unser Vampir muss für sein zukünftiges Imperium erst einmal ein Schloss bauen. Dazu sammelt er nicht nur Rohstoffe und Nahrung, sondern jagt auch Menschen und Tiere. Schließlich braucht er das Blut zum Überleben. Planung ist wichtig, denn auch in dieser Spielwelt ist das Tageslicht für den Vampir tödlich. 

Einmal mit allem versorgt, rattern im Schloss nicht nur die Sägewerke, sondern wuseln auch Ratten oder Zombies herum, die ihrem Gebieter einen Teil der Arbeit abnehmen. Abseits vom Schlossbau schickt das Spiel unseren Blutsauger auf die Jagd nach besonders schweren Gegnern, die meist nur mit anderen Mitspielern besiegt werden können.

„V Rising“ ist ein echter Zeitfresser. Es dauert Stunden, bis das erste Schloss steht und noch einige Zeit mehr, bis die Eigenproduktion in Gang kommt. Spielerinnen und Spieler hat das nicht gestört, denn „V Rising“ ist ein Millionenhit. Seit der Veröffentlichung der Vorabversion im Jahr 2022 wurden inzwischen mehr als drei Millionen Einheiten der Windows-Version verkauft. Die finale Version bringt noch einmal neue Gebiete und Feinde ins Spiel. Seit dem 11. Juni dürfen auch PS5-Besitzer blutsaugend durchs Land ziehen.

Spielenswert weil: Blutig gut. In „V Rising“ dürfen Spieler und Spielerinnen ihren Traum vom eigenen Vampir-Imperium ausleben.

„V Rising“, Stunlock Studios/Level Infinite für Windows, PS5. USK ab 16.

„ARK: Survival Ascended“ - Dinos gehen immer

Wer über Survival-Spiele reden will, kommt an „ARK“ nicht vorbei. Studio Wildcards Dino-Saga war schon kurz nach ihrer Veröffentlichung im Jahr 2015 ein Riesenhit. Das Entwicklungsstudio mixt das Survival-Genre mit der Jagd nach Dinosauriern und Rollenspielelementen. 2023 erschien eine visuell und inhaltlich aufpolierte Version unter dem Titel „ARK: Survival Ascended“. In allen Versionen können die Spieler zusammen oder gegeneinander antreten.

In „ARK“ muss man sich in einer gefährlichen tropischen Umwelt behaupten. Hunger, Kälte oder Dinosaurier machen das Leben schwer. Um zu überleben, muss man Nahrung und Rohstoffe sammeln, gegen gefährliche Tiere helfen zunächst Pfeil und Bogen. Mit jedem Spielfortschritt gewinnen die Spieler Erfahrungspunkte, mit denen sie neue Werkzeuge, Waffen oder Gebäude erforschen. Das Besondere an „ARK“ sind die Dinos. Ähnlich wie im erfolgreichen Rollenspiel „Pokémon“ können sie gezähmt werden. Dies bewährt sich im Kampf gegen besonders große Gegner, die am Ende des Spiels warten.

Zahlreiche Erweiterungen haben das Spiel in den vergangenen Jahren vergrößert. Wer alles sehen will, muss hunderte von Stunden an Spielzeit investieren. Damit nicht genug: „ARK 2“ ist bereits angekündigt und soll im Laufe des Jahres erscheinen. Inzwischen ist auch die Animationsserie „ARK: The Animated Series“ auf dem Streamingdienst Paramount+ erschienen.

Spielenswert weil: Dinos gehen immer. „ARK: Survival Ascended“ bietet einen einzigartigen Mix aus Survival-Abenteuer und Dino-Jagd.

„ARK: Survival Ascended“, Studio Wildcard für Windows, PS5, Xbox Series. USK ab 16.

„Pacific Drive“ - Autoschrauben unter erschwerten Bedingungen

Gang rein und Gas geben! Im Survival-Abenteuer „Pacific Drive“ von Ironwood Studio geht es für die Spieler auf eine Reise ins Ungewisse. In ihrem Auto erkunden sie eine surreale Welt, in der die Gesetze der Physik nicht mehr gelten. Statt Häuser zu bauen oder Nahrung zu sammeln, wird das Auto gepflegt, während grausame Monster herumstreifen. Ein spannender Genremix, der Spielern schlaflose Nächte bescheren kann.

Die Story: Spieler landen durch ein ungewöhnliches Naturereignis in einer abgesperrten Zone. Überall schleichen metallische Monster herum und Blitze donnern. Der einzige sichere Ort ist eine kleine Garage im Niemandsland. Um aus dieser Welt zu fliehen, muss man Informationen und Rohstoffe sammeln, mit denen das Auto repariert und verbessert wird. Längere Ausflüge garantieren eine bessere Beute, aber auch ein höheres Risiko. Planung ist deshalb Pflicht, denn ohne vollen Tank und die richtigen Werkzeuge endet die Reise schneller als gedacht.

„Pacific Drive“ ist ein ungewöhnlicher Trip in eine bizarre Welt. Jeder Schritt in einen dunklen Wald und jede Fahrt durch das holprige Niemandsland sorgen für einen Adrenalinkick, wenn man plötzlich von geheimnisvollen Drohnen verfolgt wird. Das Überleben ist hier der blanke Horror. Vieles bleibt selbst nach dem Spielende rätselhaft. Schade, dass jeder Spielschritt sehr kleinteilig ist und den Spielfluss ausbremst. Wer diesen ungewöhnlichen Survival-Trip überleben will, braucht Geduld und starke Nerven.

Spielenswert weil: Spannend und ungewöhnlich. „Pacific Drive“ mixt unterschiedliche Spielgenres zu einem außergewöhnlichen Survival-Abenteuer.

„Pacific Drive“, Ironwood Studios/Kepler Interactive für Windows, PS5. USK nicht geprüft.

© dpa-infocom, dpa:240626-99-532485/2