Verbraucherzentrale warnt
Rundfunkbeitrag: Kostenpflichtige Serviceangebote meiden

07.06.2024 | Stand 28.06.2024, 23:15 Uhr |

Rundfunkgebühr - So sieht der kostenlose Online-Service auf der offiziellen Webseite des Beitragsservice für ARD, ZDF und Deutschlandradio aus. - Foto: Hannes P Albert/dpa/dpa-tmn

Daten-Änderungen für den Rundfunkbeitrag sind kostenlos online möglich. Wer unachtsam ist und zu schnell klickt, kann aber in der Kostenfalle landen.

Wer seine Daten für den Rundfunkbeitrag ändern möchte, sollte darauf achten, den kostenlosen Online-Service auf der offiziellen Webseite es Beitragsservice für ARD, ZDF und Deutschlandradio zu nutzen. Die ist unter der URL www.rundfunkbeitrag.de erreichbar. Darauf weist die Verbraucherzentrale Hessen hin. 

Wie die Verbraucherzentrale berichtet, landen Kunden vermehrt auf Webseiten, die zwar einen offiziellen Eindruck erwecken, für eigentlich kostenlose Services aber Gebühren verlangen. Dazu würden Drittanbieter ähnlich klingende Domainnamen nutzen und sich bei den Suchmaschinen eine bessere Platzierung kaufen, um ihre kostenpflichtigen Dienste anzubieten. 

Wichtiger Hinweis der Verbraucherschützer: Die Webseiten sind in den Suchergebnissen im Gegensatz zur offiziellen Webseite des Beitragsservice als „Gesponsert“ oder „Anzeige“ markiert, 

Ergebnisse der Suchmaschine prüfen

Das Problem: Wer zum Beispiel seine Adressdaten für die Rundfunkgebühr über Webseiten der Drittanbieter aktualisieren lässt, muss teils mit Kosten von 29,99 Euro rechnen. Zudem ist gar nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich, dass die Gebühren fällig werden. Und auch das Widerrufsrecht kann bei Online-Dienstleistungen vorzeitig erlöschen, wenn der Vertrag vollständig erfüllt ist und der Verbraucher zugestimmt hat.

Deshalb gilt: Nicht vorschnell auf eines der ersten Suchergebnisse klicken, immer das Impressum der Webseite prüfen und im Zweifel die AGB lesen. Denn nicht nur beim Rundfunkbeitrag kann es Verbraucherinnen und Verbrauchern passieren, dass sie nicht auf der offiziellen Webseite unterwegs sind. Laut VZ Hessen gibt es vergleichbare Kostenfallen, zum Beispiel bei Ausfüllhilfen für das Kindergeld.

© dpa-infocom, dpa:240607-99-310952/2