EM 2024 in Deutschland: Mit Spannung erwartet!

21.04.2022
−Foto: https://unsplash.com/photos/70YxSTWa2Zw

Hinweis an unsere Leser:
Wir erstellen Produktvergleiche und Deals für Sie. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern eine Provision.

36 Jahre hat es gedauert, bis die Fußball-Europameisterschaft endlich nach Deutschland zurückkehren wird. Dieses Mal konnte sich Deutschland gegen die Türkei durchsetzen. Das Motto der kommenden EM lautet: "United by Football – Vereint im Herzen Europas". Das letzte Mal, dass der Deutsche Fußballbund eine EM-Endrunde als einziger Veranstalter austrug, war im Jahr 1988.

Aber schon am Ende des Jahres 2013 fiel die Entscheidung zur EM 2024 in Deutschland. Zu diesem Zeitpunkt bemühte sich das DFB-Präsidium um die Austragung des Turniers. Es dauert dann weitere 4 Jahre, bis dass diese Bemühungen im Jahr 2017 durch eine Interessenserklärung bei der Europäischen Fußball-Union UEFA offiziell wurde. Am 27. September 2018 fiel dann die Entscheidung und der Jubel auf deutscher Seite war sehr groß. Für die Fans sind das tolle Aussichten auf die ein oder andere Online Sportwette zur EM. Online Sportwetten liegen derzeit nämlich voll im Trend und die Nutzerzahlen der Online Sportwette Deutschland steigen ständig an. Grund genug einen Blick auf die EM zu werfen.

Wird ein Traum wahr?

Trotz der Tatsache, dass die deutsche Nationalmannschaft bei der Heim-WM 2006 keine Chance hatte, den Titel zu sichern, so hinterließ das Turnier dennoch einen bleibenden Eindruck und eine ganze Nation war im Fußballfieber und schon bald kursierte der Begriff des Sommermärchens. Das lag an der unglaublichen und einzigartigen Stimmung, die im Sommer 2006 wochenlang während des Turniers herrschte. Für die Kenner des Sports gilt die WM im Jahr 2006 als eines der glorreichsten Turniere überhaupt. Es gibt wohl kaum jemanden, der erwartet hätte, dass das Turnier einen dermaßen positiven Eindruck hinterlassen würde, ohne dass ein deutscher Titelerfolg zu verzeichnen war. Da ist es nur logisch, dass die Fans nun hoffen, dass man an die WM 2006 anknüpfen kann. Wieder ein Ereignis, das geradezu prädestiniert dafür ist, einige spannende Online-Sportwetten abzuschließen.

Die Austragungsorte der EM 2024

Bei der WM 2006 hatten viele deutsche Städte ein großes Interesse daran, zum offiziellen Austragungsort zu werden, das gilt natürlich auch für die EM 2024. So wurde schon 2017 von 18 Städten großes Interesse bekundet. Dresden wurde wegen nicht erfüllter Vorgaben vom DFB aus der vorläufigen Liste gestrichen. Karlsruhe, Freiburg und auch Kaiserslautern zogen ihre Bewerbungen wieder zurück. So konnte sich der DFB letztlich nur noch aus 14 Bewerbern die 10 Standorte auswählen.

Die entsprechenden Stadionkapazitäten waren für die Wahl des Spielortes das entscheidende Auswahlkriterium. 2024 soll es möglichst vielen Fans ermöglicht werden, die EM 2024 live zu erleben. Deswegen hat der DFB die geforderte Netto-Sitzplatzkapazität von der UEFA von mindestens 50.000 auf mindestens 60.000 angehoben. Auch die Sicherheitsaspekte und die Infrastruktur zählen zu den weiteren Kriterien. Sehr wichtig ist dem DFB zudem aber auch die regionale Verteilung der EM-Austragungsorte. Ziel ist es, dass das Turnier letztendlich in ganz Deutschland stattfinden kann.

Die 10 Spielorte, für die man sich letztlich entschieden hatte, wurden dann im September 2017 vom DFB bekannt gegeben. Mit von der Partie sind

  • Berlin - Olympiastadion
  • Dortmund - Signal Iduna Park
  • Düsseldorf - Esprit Arena
  • Frankfurt am Main - Commerzbank-Arena
  • Gelsenkirchen - Veltins-Arena
  • Hamburg - Volksparkstadion
  • Köln - RheinEnergieStadion
  • Leipzig - Red Bull Arena
  • München - Allianz-Arena und
  • Stuttgart - Mercedes-Benz Arena

Leer ausgegangen sind Bremen, Hannover, Mönchengladbach und Nürnberg. Das für viele eher überraschende Aus von Hannover sorgt auch dafür, dass Hamburg zum einzigen EM-Spielort im Norden geworden ist. Doch auch, wenn es im Norden nur diesen einzigen Austragungsort gibt, so kann man problemlos Online Sportwetten bei bet-at-home platzieren.

Die EM 2024 und die Stadien

Einige der modernsten Stätten des Sports in ganz Europa befinden sich in Deutschland. Fakt ist auch, dass sowohl die Arena in München als auch die in Dortmund und in Berlin zu den größten Stadien in Europa gehören.

Alle Stadien, die als Austragungsorte ausgewählt sind, waren mit Ausnahme der Merkur-Spiel-Arena in Düsseldorf schon Spielorte der WM 2006. In der Allianz-Arena (München), im Signal Iduna-Park (Dortmund), in der Red Bull-Arena (Leipzig) oder in der Veltins Arena (Gelsenkirchen) finden fast in jeder Saison internationale Spiele in der UEFA Champions bzw. Europa League statt. Ein Novum im Gegensatz zu den letzten EM-Endrunden: Es gibt dieses Mal nicht einen einzigen Neubau. Dieser Fakt hat übrigens bei der Auswahl der Bewerber eine wichtige Rolle gespielt. Die ein oder andere Modernisierung wird es aber wohl durchaus geben.

Hintergründe zur EM 2024

Endlich kommt nach der WM 2006 das nächste große Turnier mit der EM 2024 nach Deutschland. Die EM 2024 hat das Motto: "United by Football – Vereint im Herzen Europas". 2006 hieß der Slogan: "Die Welt zu Gast bei Freunden". Ermittelt wurde das Logo der EM über einen Designwettbewerb auf der Internetplattform jovoto. Es wurden 25 Vorschläge von der Community und dem DFB ausgewählt. Nach der Bewertung der Logos einer Jury aus Experten der Kommunikations- und Designbranche und Vertretern aus der Sportwelt wurden letztlich die fünf Besten im September 2017 präsentiert. Im Anschluss folgte das nationale Voting im Internet und es gewann der Serbe Igor Petrovic. Sein Vorschlag erhielt 44 % der Stimmen.

Der DFB reichte am 24. April 2018 das sogenannte "Big Book" ein. Hierbei handelt es sich um eine offizielle Bewerbung für das Turnier. Erstellt wurde das Big Book vom DFB und von externen Sachverständigen. Das Big Book trägt seinen Namen aus gutem Grund, denn es umfasst nicht nur 868 Seiten, sondern auch noch zusätzliche 760 Seiten Anhang.

Bisher ist es 3 Gastgebern gelungen, im eigenen Land zu jubeln. Im Jahr 1964 fand die zweite Europameisterschaft in Spanien statt. Damals konnten die Spanier den Titel im eigenen Land gewinnen. Vier Jahre später fand die EM in Italien statt. Im damaligen Finale gegen das ehemalige Jugoslawien stand am Ende ein 1:1. Dann aber siegten die Italiener im Wiederholungsspiel im eigenen Land mit 2:0. 1984 war es bisher das letzte Mal, dass es einem Gastgeber glückte, den Titel im eigenen Land zu gewinnen. Es war Frankreich, das das Endspiel gegen Spanien mit einem 2:0 für sich entschied.

Bisher wurden zehn verschiedene Nationalmannschaften Europameister. Deutschland führt hier in der ewigen Rangliste mit drei Titeln (1972, 1980, 1996) und steht auf Platz 1 und ist deshalb auch Favorit bei den Online Sportwetten bei bet-at-home. Weitere dreimal standen die Deutschen in einem Finale, das sie allerdings verloren. Die Spanier belegen den zweiten Platz. Platz 3 belegt Frankreich und auch auf die Franzosen kann sich eine Sportwetten Online am Ende auszahlen. Auf den weiteren Plätzen finden sich Russland, Italien, Portugal, Tschechien, die Niederlande, Dänemark und Griechenland.