Kompaktes SUV
Zweite Generation: So rollt im Januar der Toyota C-HR vor

15.11.2023 | Stand 18.12.2023, 14:28 Uhr |

Toyota C-HR - Die neue Generation des kompakten Geländewagens wird mit eigenwilligen Leuchten, kantiger Karosse und optionaler Zweifarblackierung noch auffälliger. - Foto: Toyota/dpa-tmn

Erstmals ging der kompakte CH-R von Toyota 2016 an den Start. Für Januar läuft sich nun eine neue Generation warm. Vieles ist neu, aber ein eigenwilliges Design bleibt dem SUV weiterhin erhalten.

Der Toyota C-HR geht in die Verlängerung: Im Januar kommt die neue Generation des kompakten Geländewagens in den Handel. Das hat der Hersteller angekündigt und einen Grundpreis von zunächst 34 990 Euro in Aussicht gestellt - 2000 Euro mehr als bislang.

Dafür könnte der C-HR allerdings mehr Aufmerksamkeit erregen als so mancher Konkurrent. Denn das 4,36 Meter lange SUV galt bereits als Blickfang und wird beim Generationswechsel mit eigenwilligen Leuchten und kantiger Karosse noch auffälliger - erst recht in der optionalen Zweifarblackierung. Außerdem hat Toyota die für fünf Personen und bis zu 388 Liter Gepäck ausgelegte Kabine modernisiert und das Bediensystem digitalisiert, so der Hersteller weiter.

Unter der Haube arbeiten - typisch Toyota - ausschließlich Hybrid-Motoren: Es gibt den C-HR wahlweise als konventionellen Teilzeitstromer mit 103 kW/140 PS oder 146 kW/198 PS. So fährt er nur wenige Kilometer rein elektrisch. Dazu gibt es auch eine Version mit Plug-in-Hybrid. Dann kommt der Geländewagen auf 164 kW/223 PS und schafft bis zu 66 Kilometer unter Strom.

© dpa-infocom, dpa:231114-99-944583/3