Kommentar

Zum Brief von fünf Bischöfen über den Synodalen Weg nach Rom: Zwietracht unter Oberhirten

25.01.2023 | Stand 25.01.2023, 8:41 Uhr
Christian Eckl

Bischöfe glauben, dass sich alle Antworten in der Bibel finden. Dort steht: „Der Leichtsinnige stiftet aus Übermut Zank. Doch wer sich beraten lässt, der ist klug.“ Für manchen Bischof gibt es derzeit eher zu viel der Beratung. Sonderlich klug verhalten sich die 27 deutschen Bischöfe dabei aber nicht. Sie vermitteln ein Bild jener Art von Priestern, die Jesus aus dem Tempel vertrieb: Streit und Argwohn prägen das Mit- oder eher das Gegeneinander der Oberhirten.
Dabei ist es zu einfach, den Brief der vier bayerischen Bischöfe und ihres Kölner Amtsbruders nach Rom als „Petzerei beim Papst“...

abo.pnp.de/plus