Tennis
Zverev müht sich ins Viertelfinale von Chengdu

23.09.2023 | Stand 24.09.2023, 14:31 Uhr |

Alexander Zverev - Alexander Zverev ist beim Turnier in Chengdu ins Viertelfinale eingezogen. - Foto: Jason DeCrow/FR103966 AP/AP

Bei seinem ersten Einsatz seit den US Open läuft es für Alexander Zverev noch nicht rund. Erst zum Ende des Achtelfinals beim Turnier in Chengdu dominiert der Olympiasieger.

Alexander Zverev hat beim ATP-Turnier im chinesischen Chengdu mühevoll das Viertelfinale erreicht. Im ersten Auftritt seit dem Viertelfinal-Aus bei den US Open setzte sich der Tennis-Olympiasieger mit 7:6 (7:5), 4:6, 6:1 gegen den russischen Außenseiter Pawel Kotow durch. 

Zverev dominierte das Achtelfinal-Duell mit dem Weltranglisten-106. nach zwei zähen Sätzen erst im dritten Durchgang, schaffte dort drei Breaks in Serie und freute sich nach 2:25 Stunden über den hart erkämpften Erfolg. «Die besten Spieler der Welt finden einen Weg, zu gewinnen, wenn sie nicht großartig spielen. Und ich war weit davon entfernt, großartig zu spielen. Das Wichtige ist der Sieg», sagte er. Der topgesetzte Hamburger hatte in der ersten Runde ein Freilos und trifft nun auf den Serben Miomir Kecmanovic. Zverev ist der einzige deutsche Tennisprofi bei dem Hartplatzturnier.

Zverev hatte sich bei der Niederlage gegen den Spanier Carlos Alcaraz vor gut zwei Wochen in New York eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel zugezogen und seinen Einsatz für das deutsche Davis-Cup-Team in Bosnien-Herzegowina abgesagt. Der frühere Weltranglistenzweite will dieses Jahr noch die ATP Finals erreichen und muss dafür in der Jahresrangliste mindestens Platz acht belegen. 

© dpa-infocom, dpa:230923-99-305249/2