Schalding-Schwächen in Ruhmannsfelden
SVS-Sportchef Markus Clemens sauer über drei Gegentore und „ziemlich bescheidenen Auftritt“

10.07.2024 | Stand 10.07.2024, 21:48 Uhr |

Leidenschaftlich gekämpft und gute Offensivaktionen vorgetragen: Die Spvgg Ruhmannsfelden setzte sich beim 3:4 gegen den SV Schalding-Heining super aus der Affäre. − Foto: Frank Bietau

Eine kämpferisch hervorragende Vorstellung bot die Spvgg Ruhmannsfelden im Testspiel gegen den SV Schalding-Heining und zog sich bei der knappen 3:4-Niederlage klasse aus der Affäre.

Nach einem Blitzstart – zwischenzeitlich hieß es 1:2 – schafften die Gastgeber kurz vor der Pause den Ausgleich und nach einer Stunde Spielzeit die erneute Führung, trugen immer gute Offensivaktionen vor, ehe Noel Tanzer die Blamage für den spielerisch überlegenen Favoriten mit einem Doppelpack am Ende doch noch verhinderte.

SVS-Sportchef Markus Clemens zeigte sich nach dem Schlusspfiff ziemlich verärgert, weniger über das Ergebnis, als vielmehr über die Leistung der gesamten Mannschaft. „Das war sehr bescheiden. Wir müssen eigentlich in der Lage sein, gegen einen Gegner, der zwei Klassen unter uns spielt, defensiv stabil zu stehen. Drei Gegentreffer – das darf einfach nicht sein. Da muss sich bis zum Saisonstart noch einiges ändern. Zwar hat der eine oder andere Spieler gefehlt, aber das kann kein Argument sein, sich so zu präsentieren.“

Tore: 1:0 Robert Peter (1.); 1:1 Dominik Weiß (9.); 1:2 Jonas Griesbauer (44.); 2:2 Felix Brunner (45.+2); 3:2 Robert Peter (60.); 3:3 Noel Tanzer (64.); 3:4 Noel Tanzer (78.). – SR: Andreas Egner (Bodenmais).


Testspiel: Burglengenfeld – Hankofen-Hailing 0:1 (Arian Spahiu).