Fußball
Europa League: Bekannte Gegner für Bayer und Freiburg

23.02.2024 | Stand 06.03.2024, 16:04 Uhr

Europa League - Auslosung - Die Achtelfinal-Partien der Europa League stehen fest. - Foto: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE/dpa

Schon wieder? Leverkusen und Freiburg erwischen für das Achtelfinale der Europa League Gegner, gegen die sie in dieser Saison bereits gespielt haben. Für einen Club wird es eine lange Reise.

Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen trifft im Achtelfinale der Europa League wie schon in der Gruppenphase auf Karabach Agdam.

Der SC Freiburg bekommt es mit West Ham United und damit auch mit einem in dieser Saison bereits bekannten Gegner zu tun. Das ergab die Auslosung der Europäischen Fußball-Union UEFA. Der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp trifft auf dessen Abschiedstour vor dem Abschied am Saisonende auf Sparta Prag.

„Das ist ein bekannter Gegner für uns, aber keinesfalls ein leichter“, sagte Leverkusens Sportchef Simon Rolfes. „Karabach hat eine starke Mannschaft, das haben sie schon in der zurückliegenden Gruppenphase bewiesen. Wie sie gestern im Playoff gegen Braga das Blatt im letzten Moment noch zu ihren Gunsten gewendet haben, verdient großen Respekt.“

Die Mannschaft aus Aserbaidschan hatte sich mit einer 2:3-Niederlage nach Verlängerung für die Runde der besten 16 Teams qualifiziert. „Wir werden diese Aufgabe hochkonzentriert angehen, um uns in zwei herausfordernden Spielen für das Viertelfinale zu qualifizieren“, sagte Rolfes.

Leverkusen zunächst auswärts gefordert

Bayer tritt am 7. März (18.45 Uhr) zunächst auswärts an und spielt am 14. März (21.00 Uhr) im eigenen Stadion. In der Gruppenphase hatte sich Leverkusen mit 5:1 und 1:0 gegen Karabach Agdam durchgesetzt. Freiburg empfängt zunächst die Londoner (21.00 Uhr) und reist dann zum entscheidenden Auswärtsspiel (18.45 Uhr). In der Gruppe hatte der Sport-Club zweimal gegen West Ham verloren (1:2 und 0:2).

Leverkusen war als ungeschlagener Gruppensieger für das Achtelfinale gesetzt. Freiburg setzte sich am Donnerstag durch ein 3:2 nach Verlängerung im Playoff-Rückspiel gegen den französischen Club RC Lens durch (Hinspiel: 0:0) und erreicht so die Runde der besten 16 Vereine. Ziel aller Clubs ist das Endspiel am 22. Mai in Dublin.

© dpa-infocom, dpa:240223-99-96568/5