EURO 2024
Die EM-Kapitäne: Von Altstar Ronaldo bis Torjäger Kane

13.06.2024 | Stand 14.06.2024, 0:13 Uhr |

Cristiano Ronaldo - Portugals Kapitän Cristiano Ronaldo will den EM-Titel. - Foto: Luis Vieira/AP

Auch mit 39 Jahren führt CR7 die portugiesische Auswahl noch an. In Frankreich gibt ein neuer Superstar von Real den Ton an. Im deutschen Team trägt ein stiller Vertreter die Binde.

Die Liste der Kapitäne für die Fußball-EM in Deutschland liest sich mitunter wie das Who's who des Fußballs.

Der fünfmalige Weltfußballer Cristiano Ronaldo, Real Madrids neuer Superstar Kylian Mbappé oder Bayerns Torjäger Harry Kane - viele prominente Gesichter führen bei der Endrunde ihre Teams an.

Der deutsche Kapitän:

Ilkay Gündogan: Hansi Flick machte ihn zum DFB-Kapitän, Julian Nagelsmann hält an ihm fest. Doch die Diskussionen hören nicht auf. Wie laut muss ein Spielführer sein? Wie markant in der Öffentlichkeit auftreten? Gündogan (33) ist und bleibt ein stiller Anführer.

Die Kapitäne der deutschen Gruppengegner:

Schottland - Andrew „Andy“ Robertson ist der wohl bekannteste Spieler der schottischen Nationalmannschaft. In dieser Woche gab es kurzzeitig Sorgen, weil der 30-Jährige angeschlagen war. Gegen Deutschland soll er spielen können. Auch von seiner Position als Linksverteidiger nimmt er viel Einfluss auf das Spiel seiner Mannschaft. Seit 2017 spielt er beim FC Liverpool, sieben Jahre damit unter Jürgen Klopp. Robertson zählt zu den besten Linksverteidigern in Europa.

Ungarn - Dominik Szoboszlai. Der offensive Mittelfeldspieler vom FC Liverpool ist der Star im Team. Die EM 2021 hatte der 23-Jährige wegen einer Schambeinverletzung verpasst. In der Qualifikation für Deutschland 2024 erzielte Szoboszlai vier Tore und bereitete fünf vor. Unter Jürgen Klopp hat der Ex-Leipziger in der Premier League einen weiteren großen Entwicklungsschritt gemacht.

Schweiz - Granit Xhaka: Der Mittelfeldantreiber von Bayer Leverkusen ist der große Hoffnungsträger der Schweizer, der Double-Sieg mit der Werkself soll ihm einen weiteren Schub geben. 125 Länderspiele hat Xhaka bereits bestritten - das ist Rekord bei den Eidgenossen. Doch nie wirkte der 31-Jährige für seine Mannschaft wertvoller als jetzt.

Die Kapitäne der Top-Nationen:

Frankreich - Kylian Mbappé: Der Superstar. Der Ausnahmespieler. Mit 25 Jahren befindet sich Mbappé im besten Fußballer-Alter, nach der EM wechselt er zu seinem Traumclub Real Madrid. Nach einer durchwachsenen Saison mit PSG will er bei der EM wieder seine ganze Klasse zeigen.

Portugal - Cristiano Ronaldo: 39 Jahre alt, es wird seine sechste EM. Auch ein Rekord, genau wie die bisher 25 EM-Einsätze und die 14 EM-Tore. Anführer, Superstar und genauso ehrgeizig und leidenschaftlich wie bei seinem EM-Debüt vor 20 Jahren.

England - Harry Kane: Der Bayern-Star hat mit 30 Jahren noch keinen großen Titel gewonnen - weder mit dem Verein noch mit dem Nationalteam. Für England geht er bereits in sein fünftes großes Turnier. Bei den Three Lions ist Kane unumstritten, der Stürmer gilt als Teamplayer.

Kroatien - Luka Modric: Der 38-Jährige dirigiert noch immer das Mittelfeld der Kroaten. Trotz seines Alters bestimmt der Superstar von Real Madrid Rhythmus und Geschwindigkeit des Mitfavoriten. Ein großer Titel mit dem Nationalteam fehlt ihm noch.

Niederlande - Virgil van Dijk: Unter Jürgen Klopp reifte der Abwehrchef beim FC Liverpool zum Anführer. Diese Rolle soll van Dijk jetzt endlich auch in der Elftal einnehmen. Die letzte EM verpasste der 32-Jährige wegen eines Kreuzbandrisses.

Polen - Robert Lewandowski: Der Angreifer, der beim FC Barcelona spielt, liegt in der ewigen Liste der besten Bundesliga-Torschützen mit 312 Treffern in 384 Liga-Spielen auf Platz zwei hinter Gerd Müller (365). Mit Bayern München und Borussia Dortmund holte er insgesamt zehn Meistertitel, 2020 triumphierte er mit Bayern in der Champions League.

Italien - Gianluigi Donnarumma: Beim EM-Triumph 2021 wurde der 25-Jährige von Paris Saint-Germain sogar zum Spieler des Turniers gewählt. In der Nationalmannschaft ist der Torhüter der unumstrittene Rückhalt, trotz kleinerer Patzer vor allem mit dem Ball am Fuß.

Österreich - Marcel Sabitzer und Marko Arnautovic: Weil der eigentliche Kapitän David Alaba verletzt nur von der Seitenlinie unterstützen kann, gibt es für Trainer Ralf Rangnick mehrere Optionen. Wahrscheinlich wird BVB-Profi Sabitzer das Team gegen Frankreich aufs Feld führen. Steht Rekord-Nationalspieler Arnautovic in der Startelf, trägt er die Binde.

Belgien - Kevin De Bruyne: Was gibt es zu ihm noch viel zu sagen? Der Stratege von Manchester City gibt nicht nur den Takt vor, er ist auch noch besonders torgefährlich. Neben vielen starken Akteuren ist er weiterhin der Ausnahmespieler der Belgier.

Spanien - Álvaro Morata: Die einen halten ihn für überbewertet, andere für einen Torjäger mit großer Klasse. Fakt ist jedenfalls: Treffer liefert Morata schon seit Jahren zuverlässig. Er soll der jungen spanischen Mannschaft mit seiner Erfahrung Halt geben.

Die weiteren Kapitäne:

Albanien: Berat Djimsiti

Dänemark: Simon Kjaer

Georgien: Guram Kaschia

Rumänien: Nicolae Stanciu

Serbien: Dusan Tadic

Slowakei: Milan Skriniar

Slowenien: Jan Oblak

Tschechien: Tomas Soucek

Türkei: Hakan Calhanoglu

Ukraine: Andrij Jarmolenko

© dpa-infocom, dpa:240613-99-378474/2