Leichtathletik-EM
4x400-Männer-Staffel holt Bronze - Kolberg Fünfte

12.06.2024 | Stand 26.06.2024, 10:51 Uhr |

Bronze-Staffel - Emil Agyekum, Jean Paul Bredau, Marc Koch und Manuel Sanders (l-r) jubeln nach dem Gewinn der Bronzemedaille. - Foto: Stefano Costantino/AP

Die deutsche 4x400-Meter-Staffel der Männer überrascht bei der EM mit einer Medaille. 800-Meter-Läuferin Kolberg wird Fünfte.

Die deutsche 4x400-Meter-Staffel der Männer hat sich bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Rom die Bronzemedaille geholt und sogar Silber nur hauchdünn verpasst.

Manuel Sanders, der Einzel-Siebte Jean Paul Bredau, Marc Koch und Hürden-Spezialist Emil Agyekum waren in 3:00,82 Minuten nur eine Hundertstelsekunde langsamer als Italien. Der Sieg ging in 2:59,84 Minuten an die belgische Auswahl.

Die deutsche Frauen-Staffel mit Skadi Schier, Alica Schmidt, Luna Bulmahn und Eileen Demes kam in 3:27,11 Minuten auf Platz acht, es gewannen die Niederländerinnen mit Hürden-Europameisterin Femke Bol in 3:22,39 Minuten. Das DLV-Quartett darf nach seinem EM-Auftritt darauf hoffen, es wie die schon qualifizierten anderen deutschen Staffeln zu den Olympischen Spielen nach Paris zu schaffen.

800-Meter-Läuferin Majtie Kolberg belegte den guten fünften Platz. Die 24-Jährige von der LG Kreis Ahrweiler lief nach 1:59,87 Minuten ins Ziel, das reichte nicht ganz für eine überraschende Medaille. Die britische Titelverteidigerin Keely Hodgkinson siegte in 1:58,65 Minuten.

© dpa-infocom, dpa:240612-99-374943/2