Folgenschwere Insolvenz
Viele Fragen nach Kika-Pleite in Österreich: Firmen buhlen um tausende Mitarbeiter

22.06.2023 | Stand 14.09.2023, 22:51 Uhr

Es ist Österreichs größte Unternehmenspleite seit zehn Jahren: Die Möbelkette Kika/Leiner will viele Filialen aufgeben, 1900 von 3900 Beschäftigten wurde schon gekündigt. Mitbewerber XXXLutz hat allen Azubis ein Übernahmeangebot gemacht. Doch rund um die Pleite bleiben viele Fragen.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der PNP News-App
  • kostenfreier PNP Newsletter
Jetzt registrieren
PNP Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
PNP Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?