Arnstorf
Betrieb in gute Hände abzugeben

15.06.2024 | Stand 15.06.2024, 19:00 Uhr |

Werben für die „Nachfolgelotsen“ (v.l.): Arnstorfs Bürgermeister Christoph Brunner, Andrea Kahr, Klaus Jocham, Laura Hlawatsch, Martin Siebenmorgen, Daniela Klemm und Landrat Michael Fahmüller.  − F.: Hans Lindner Stiftung

Die möglichst reibungslose Unternehmensübergabe bzw. -übernahme ist ihre Aufgabe: Die „Nachfolgelotsen“ machen am Mittwoch, 26. Juni, auf Schloss Mariakirchen (Markt Arnstorf) Station. Die Nachfolgelotsen sind ein Verbund aus der Hans Lindner Stiftung, der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, der IHK Niederbayern und der IHK Regensburg. Bei einer Pressekonferenz im Gründerzentrum GreG Rottal-Inn in Pfarrkirchen wurde die Veranstaltung im Schloss Mariakirchen zusammen mit Landrat Michael Fahmüller, Arnstorfs Bürgermeister Christoph Brunner und Wirtschaftsförderer Martin Siebenmorgen vorgestellt.

„Bei einem guten Drittel der Betriebe steht in den nächsten zehn Jahren ein Wechsel an der Spitze an. Erfolgsfaktoren sind frühzeitiges und rechtzeitiges Handeln“, berichtet Klaus Jocham von der HWK und empfiehlt, sich bereits lange vor dem Wechsel in der Geschäftsleitung Gedanken zu machen. Der „Tag der Unternehmensnachfolge“ am 26. Juni soll dabei unterstützen und Senior-Unternehmer und potenzielle Nachfolger aus Niederbayern und der Oberpfalz zusammenbringen. Bis zu 150 Teilnehmer werden laut einer Mitteilung erwartet. Auf dem Programm stehen acht Workshops und Berichte über gelungene Übergaben bzw. Übernahmen.

Für die kostenfreie Teilnahme ist eine Anmeldung nötig: www.dinby.de/nachfolgelotsen, Mail: Laura.Hlawatsch@Hans-Lindner-Stiftung.de, ✆ 08723/20-3747.

− mgb