MGB exklusiv
Immer zu spät: SPD sieht in stationären Grenzkontrollen kein Mittel gegen Schleuser

Union dringt auf aktivere Rolle Deutschlands in EU-Flüchtlingspolitik

19.09.2023 | Stand 19.09.2023, 15:14 Uhr

Im Vorgehen gegen Schleuserkriminalität hat SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese die Linie von Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) verteidigt und die von der Union geforderten stationären Grenzkontrollen abgelehnt. „Sie bringen hier wenig Erfolg“, sagte Wiese der Mediengruppe Bayern. FDP-Fraktionschef Christian Dürr regt Möglichkeiten an, Asylanträge auch in Drittstaaten zu prüfen, während der EU-Abgeordnete Daniel Caspary (CDU) mehr deutsches Engagement in der Migrationskrise fordert.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der PNP News-App
  • kostenfreier PNP Newsletter
Jetzt registrieren
PNP Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
PNP Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?