„Crazy SOB“
Biden beleidigt Putin als „son of a bitch“ – Kreml kontert: „Hollywood-Cowboy“

22.02.2024 | Stand 22.02.2024, 16:03 Uhr

Biden benutzte auf Englisch die Ausdrucksweise „SOB“, eine verhüllende Kurzform der Beleidigung „son of a bitch“ (wörtlich: Sohn einer Hündin), was im Deutschen etwa mit „Mistkerl“, „Arschloch“ oder gar „Hurensohn“ übersetzt werden kann. − Symbolbild: ANDREW CABALLERO-REYNOLDS / AFP

US-Präsident Joe Biden hat das russische Staatsoberhaupt Wladimir Putin einen „durchgeknallten Mistkerl“ genannt – worauf der Kreml empört reagierte.



Bei einem Treffen mit Spendern der Demokratischen Partei in San Francisco sagte Biden, der Klimawandel sei trotz des „durchgeknallten Mistkerls Putin“ die „existenzielle Bedrohung für die Menschheit“.

Kurzform für „Son of a bitch“



Biden benutzte auf Englisch die Ausdrucksweise „SOB“, eine verhüllende Kurzform der Beleidigung „son of a bitch“ (wörtlich: Sohn einer Hündin), was im Deutschen etwa mit „Mistkerl“, „Arschloch“ oder gar „Hurensohn“ übersetzt werden kann.

Kreml: „Verhalten eines Hollywood-Cowboys“



Kreml-Sprecher Dmitri Peskow bezeichnete die Aussage als „enorme Schande“ für die USA, es sei „beschämend“, wenn „ein Präsident diese Art von Sprache verwendet“. Es sei „offensichtlich“, dass Biden „ein Verhalten im Stil eines Hollywood-Cowboys an den Tag legt, um innenpolitischen Interessen zu dienen“.

„Schlächter“ und „Kriegsverbrecher“



Biden hat Putin in der Vergangenheit bereits als „Schlächter“ und „Kriegsverbrecher“ tituliert. Nach dem Tod des Oppositionsführers Alexej Nawalny in russischer Haft hatte Biden „bedeutende“ Sanktionen gegen Russland angekündigt.

Gebräuchliches Schimpfwort in den USA



Der 81-jährige Biden ist dafür bekannt, privat öfter zu fluchen. Im Januar 2022 hatte er einen Reporter des besonders bei Konservativen beliebten Senders Fox News ebenfalls einen „son of a bitch“ genannt, als er das Mikrofon ausgeschaltet wähnte. Der Ausdruck ist in den USA recht gebräuchlich und gilt im Vergleich mit anderen Beleidigungen als weniger vulgär.

− afp