Neues Status-Ranking
WhatsApp wird persönlicher: Diese Neuerungen führt der Messenger ein

25.06.2024 | Stand 25.06.2024, 17:03 Uhr |

Häufig kontaktierte Profile werden bei den Statusmeldungen von WhatsApp künftig priorisiert. − Foto: dpa

WhatsApp wird noch persönlicher: Mit einigen Neurungen will der weltweit meist genutzte Messengerdienst von Meta noch mehr auf die Vorlieben seiner Nutzer eingehen.



WhatsApp will im Zuge eines neuen Updates persönlicher werden. Vor allen betroffen sein soll davon die Statusmeldungen, berichtet das Portal wabetainfo.com. Demnach soll der Status nicht mehr wie bisher in chronologischer Reihenfolge angezeigt werden, sondern nach der Bedeutung der Kontakte.

Dafür hat ein WhatsApp ein eigenes Ranking-System entwickelt. Das generiert eigene Statistiken und identifiziert die Bedeutung der einzelnen Kontakte nach der Häufigkeit der Nachrichten.

Ranking für WhatsApp-Statusmeldungen



Entscheidend für das Ranking der Statusmeldungen sind dann also:

- Häufige Kontakte: Künftig priorisiert WhatsApp die angezeigten Statusmeldungen von oft kontaktierten Profilen.

- Aktuelle Chats: Statusanzeigen von gerade eben oder kürzlich kontaktierten werden ebenfalls bevorzugt angezeigt.

- Bald ablaufende Statusmeldungen: Statusmeldungen, deren 24-Stunden-Frist bald abläuft, werden ebenfalls vorgezogen.



WhatsApp bevorzugt sich aber auch selbst: Hat der Messenger-Dienst etwa Neues zu vermelden, so blendet er dies auch ganz oben ein. Zum Beispiel wie eben erst eine Sprachnachricht von Sängerin Billie Eilish, die für ihren neuen WhatsApp-Kanal wirbt.

Sie finden auch die Portale der Mediengruppe Bayern mit den aktuellsten Nachrichten aus Ihrer Region auf WhatsApp:

PNP für Niederbayern

PNP für Oberbayern

Donaukurier

Mittelbayerische


− lai