Notfälle
Männliche Leiche aus dem Bodensee geborgen: Identität unklar

29.05.2024 | Stand 30.05.2024, 20:42 Uhr

Bodensee - Die DLRG ist auf dem Bodensee im Einsatz. - Foto: Urbaniak/Südwestdeutsches Mediennetzwerk/dpa

Nahe dem Ufer ist im Bodensee bei Friedrichshafen eine Leiche entdeckt worden. Ob es sich dabei um den vermissten 23-Jährigen handelt, ist unklar. Gewissheit soll nun ein DNA-Test bringen.

Die Identität der aus dem Bodensee bei Friedrichshafen geborgenen Leiche ist weiter unklar. Rettungskräfte hatten den männlichen Leichnam am Dienstag geborgen. Die DNA müsse noch analysiert werden, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Einsatz in Göppingen am Mittwochmorgen. Das könne einige Tage dauern. Der Leichnam wurde den Angaben zufolge von einem Passagierschiff etwa 500 Meter vom Ufer im Wasser treibend gesichtet.

Ob es sich bei dem Toten um den seit Anfang vergangener Woche vermissten 23 Jahre alten Mann handele, sei bislang unklar, sagte eine Sprecherin der Polizei. Der 23-Jährige war am Pfingstmontag in der Einfahrt des BSB-Schiffshafens von einem Tretboot ins Wasser gesprungen und danach nicht mehr aufgetaucht. Polizei, Feuerwehr und Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) suchten auf dem Wasser sowie an Land nach dem Vermissten. Auch Hubschrauber waren im Einsatz.

© dpa-infocom, dpa:240528-99-194454/5