Tosender Applaus
Gutgelaunter Abschied: Letztes Mal „Wetten, dass..?“ mit Gottschalk

25.11.2023 | Stand 26.11.2023, 10:42 Uhr |

In seiner letzten „Wetten, dass..?“-Show zeigte sich Moderator Thomas Gottschalk gewohnt locker und augenscheinlich tiefenentspannt. − Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

In seiner letzten „Wetten, dass..?“-Show zeigte sich Moderator Thomas Gottschalk gewohnt locker und augenscheinlich tiefenentspannt. Das Publikum erlebte eine familientaugliche Unterhaltungsshow mit Stars und verrückten Wetten. Und einigen Versprechern.



Schon zu Beginn gab es minutenlangen tosenden Applaus: Mit großem Jubel ist Moderator Thomas Gottschalk zu seiner letzten „Wetten, dass..?“-Show in Offenburg vom Saalpublikum begrüßt worden. „Setzt Euch hin, Mensch“, bremste der 73-Jährige die applaudierenden Zuschauer am Samstagabend. „Ich hoffe, ich kann es immer noch“, sagte er und betonte, es solle trotz Abschiedsstimmung eine „lustige Unterhaltungsshow“ werden. „Damit das gleich klar ist, das hier heute Abend wird keine öffentliche Grablegung.“ Und er sagte: „Ich rede mir ein: Ich habe die besten Zeiten noch vor mir.“

Mit seiner 154. Sendung beendet Gottschalk nach 36 Jahren seine Karriere als Wett-Moderator. Das stellte er gleich zu Beginn vor den 2000 Zuschauern im Saal noch einmal klar. In einem Einspieler hatte zuvor Show-Erfinder Frank Elstner die „Legende“ Thomas Gottschalk begrüßt und einen „unvergleichlichen Abend“ angekündigt. Millionen dürften die Show vor den Fernsehgeräten verfolgt haben.

Take That performte Kulthit



Als ersten prominenten Gast begrüßte Gottschalk den Schauspieler Matthias Schweighöfer auf dem berühmten Showsofa. Die britische Boygroup Take That performte ihren Kulthit „Back for Good“. Gary Barlow, Mark Owen und Howard Donald standen auf der Bühne im Südwesten Baden-Württembergs. Auch die Sängerinnen Helene Fischer und Shirin David hatten einen gemeinsamen Auftritt.

Co-Moderatorin Michelle Hunziker war nicht dabei. Gottschalk hatte im Sommer angekündigt, noch einmal alleine durch die Show führen zu wollen - die Show, der er seinen Stempel auf unnachahmliche Weise aufdrückte. Gottschalk wurde durch „Wetten, dass..?“ zur Showmasterlegende und die Unterhaltungssendung durch ihn zur wohl größten Europas.

Gottschalk war im ersten Teil der mehrstündigen Show gut vorbereitet - nach der letzten Ausgabe gab es Kritik, nur Hunziker habe die Sendung im Griff gehabt. Verhaspler gab es wieder - Schweinsteiger statt Schweighöfer. Ex-Fußballprofi Bastian Schweinsteiger wurde als Bastian Schweigsteiger vorgestellt. Später in der Sendung kokettierte Gottschalk mit seinen Versprechern: Wenn er seine Wette verliere, wolle er zehnmal am Stück Bastian Schweinsteiger sagen.

Insgesamt 153 „Wetten, dass...?“ moderiert



Das Outfit Gottschalks fiel für seine Verhältnisse vergleichsweise dezent aus: ein Anzug in hellem Kardinalsrot, dazu Samtslipper. Auch die ersten Wetten waren witzig. Zum Beispiel ein Mann, der am Krähen der Hähne die Rasse erkennen wollte - und die Wette gewann.

Insgesamt 153 „Wetten, dass ..?“-Ausgaben moderierte Gottschalk in rund 36 Jahren. Einige Auftritte blieben dabei besonders in Erinnerung. Nach verlorenen Wetten ließ er sich in Senf tunken und tanzte sogar mal als „Ballett-Prinz“ Schwanensee auf der Bühne.

Gottschalk hatte die Show 2011 schon einmal verlassen, 2014 wurde „Wetten, dass..?“ eingestellt. 2021 gab es ein gefeiertes Comeback, nach dem das ZDF zwei weitere Folgen mit Gottschalk ansetzte. Wie es nach dessen Abschied weitergeht, hat der Sender noch nicht bekanntgegeben.

− dpa