Streamingtipps der Woche + Trailer
Jan Ullrichs Doping-Beichte bei Amazon – Jacksons „Thriller“ bei Paramount

28.11.2023 | Stand 28.11.2023, 11:00 Uhr

Jan Ullrich gesteht Doping in einer Dokuserie. − Foto: Prime Video

Welche Streaming-Höhepunkte diese Woche bereithält, verrät die Übersicht.

Jan Ullrich - Der Gejagte



In der Dokuserie „Jan Ullrich – Der Gejagte“ (ab 28. November auf Amazon Prime Video) erzählt der Radprofi ausführlich seine Geschichte. Inklusive des Dopinggeständnisses, auf das die Welt so lange gewartet hat. In Teil zwei, der sich mit Doping- und Spitzensport-Fördermethoden der DDR auseinandersetzt, erfährt man, wie der 13-jährige Jan Ullrich 1986 als Radsporttalent aus einem Rostocker Plattenbau auf die Kinder- und Jugendsportschule des SC Dynamo nach Berlin wechselte. Zeitzeugen und Experten vergleichen die Methoden dort mit Doping und „Förderkultur“ im Westen und kommen zu dem Schluss: Skrupel davor, alles was hilft, für den Erfolg einzusetzen, hatte man auf keiner der beiden Seiten des eisernen Vorhangs.

Und Jan Ullrich, der für die Doku bildstark und menschlich anrührend mit Ende 40 noch mal einige der wichtigsten Rennetappen seines Sportlerlebens abfährt, spricht sichtbar erlöst über die Substanz-Kultur von damals und die eigene Einstellung dazu. „Ich bin damit in Berührung gekommen 1996 – und zwar vor der Tour de France“, erzählt Ullrich im Film. „Ich war sehr jung und auch naiv, kam in ein bestehendes System rein. Das wurde mir so schmackhaft und auch so unentbehrlich gemacht, dass ich mich dann dafür entschieden habe.“ Natürlich rekapituliert „Jan Ullrich – Der Gejagte“ neben Siegen auch jene Abstürze, die so heftig ausfielen, wie bei kaum einem anderen deutschen Sportler.

Reservation Dogs



Sterlin Harjo, in einem Reservat in Oklahoma aufgewachsen, dürfte derzeit einer der erfolgreichsten Serienmacher sein. Die Kritiker-Website „Rotten Tomatoes“ bewertet die finalen zehn Episoden seiner indigenen Coming-of-Age-Serie „Reservation Dogs“ (ab Mittwoch, 29. November, auf Disney+) zu 100 Prozent positiv – ein überragender Wert.

Über drei Staffeln begeistert die lustigste und gleichzeitig traurigste Serie übers Aufwachsen unter schwierigen Bedingungen Kritiker und Publikum. Erzählt wird von den Teenagern Bear (D’Pharaoh Woo-A-Tai), Elora Danan (Devery Jacobs), Willie Jack (Paulina Alexis) und Cheese (Lane Factor). Zwei Jungs und zwei Mädchen zwischen 16 und 18, die in einem tristen und abenteuerlich bunten Reservat aufwachsen. Die Erzählung von den Träumen der Jugendlichen gehören mit zum Kreativsten und Berührendsten, was das US-Fernsehen oder Streaming in den letzten Jahren zu bieten hatte.

Thriller 40

Was für ein Album: Michael Jacksons „Thriller“, das am 30. November 1982 bei Epic Records erschien, prägte die Popmusik und sondern setzte in Sachen Musikvideos Maßstäbe: Die tanzenden Zombies faszinieren Musikfans bis heute.

Zum 40. Jahrestag des stilbildenden Musikvideos blickt Paramount+ mit dem Dokumentarfilm „Thriller 40“ (ab 2. Dezember) zurück. Exklusive Interviews, etwa mit John Landis, Usher, Mary J. Blige und Mark Ronson, sowie bis dato nie veröffentlichtes Filmmaterial zeichnen die Entstehung eines der wichtigsten Kapitel aus dem Leben des „King of Pop“ nach.

− tsch