Mozarts Spätoper
Das Spiel vom Umgang mit der Macht: „La Clemenza di Tito“ bei den Salzburger Pfingstfestspielen

Regisseur Robert Carsen verlegt die Oper überzeugend ins Heute

20.05.2024 | Stand 24.05.2024, 14:34 Uhr
Ulrike Beitler

Zentraler Zwiespalt für den Titelhelden in Mozarts Spätoper „La Clemenza di Tito“, die nun die diesjährigen Salzburger Pfingstfestspielen eröffnete, ist dessen Umgang mit den ihm zu Gebote stehenden Machtstrukturen. Entscheidet er zum Wohle des Volkes oder streng nach Recht und Gesetz? Liebeswirren im Kontext sind nur Randerscheinungen. Der Konflikt dreht sich um Macht, verratene Freundschaft, Strafvollzug oder Verzeihen und Begnadigung. Machtmissbrauch ist für Titus keine Option.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der PNP News-App
  • kostenfreier PNP Newsletter
Jetzt registrieren
PNP Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
PNP Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?