AfD-Co-Chefin
Weidel attackiert Ampel-Koalition bei Gillamoos-Volksfest

04.09.2023 | Stand 05.09.2023, 23:10 Uhr |

Weidel auf dem Gillamoos - AfD-Co-Chefin Alice Weidel spricht beim Politischen Frühschoppen Gillamoos auf der Bühne. - Foto: Pia Bayer/dpa

AfD-Co-Chefin Alice Weidel hat die Bundesregierung beim politischen Gillamoos-Volksfest im niederbayerischen Abensberg scharf angegriffen und den Anspruch der AfD betont, auf Ebene der Bundesländer künftig regieren zu wollen. Das Land stecke in einer tiefen Krise, die Regierung reite es immer weiter hinein, rief Weidel den AfD-Anhängern bei ihrer Rede zu. «Wir werden von Wahnsinnigen regiert und von Idioten!» Die AfD sei angetreten, das Land zu retten. Mit Blick auf aktuelle Umfragewerte für ihre Partei in Sachsen (35 Prozent), wo im kommenden Jahr ein neuer Landtag gewählt wird, sagte Weidel: «Die Zeit ist reif für die erste AfD-Landesregierung.»

Der Bundesregierung warf sie eine Politik der Verbote und Vorschriften «am Fließband» vor. Weidel kritisierte die geplante Cannabis-Legalisierung. Das von der Ampel-Koalition eingeführte Bürgergeld sei ein «Migrationsmagnet» und Deutschland das Sozialamt der Welt. Die AfD-Chefin attackierte auch den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) und bezeichnete ihn als «Selbstdarsteller und Wendehals».

© dpa-infocom, dpa:230904-99-70452/3