Bundespolizei
Waffenverbot an vier bayerischen Bahnhöfen in EM-Zeit

15.06.2024 | Stand 16.06.2024, 20:24 Uhr |

Bundespolizei Hauptbahnhof München - Bundespolizisten sperren Bereiche des Hauptbahnhofes ab. - Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

Für den Zeitraum der Fußball-Europameisterschaft sind Waffenverbotszonen an den Hauptbahnhöfen München, Nürnberg, Würzburg und Augsburg eingerichtet worden. Die Bundespolizei habe eine Allgemeinverfügung zwischen dem 15. Juni und dem 15. Juli erlassen, mit der das Mitführen von gefährlichen Werkzeugen, Schusswaffen, Schreckschusswaffen, Hieb-, Stoß- und Stichwaffen sowie Messern aller Art verboten wird, hieß es in einer Mitteilung in der Nacht auf Samstag. Einsatzkräfte der Bundespolizei überwachen demnach, dass das Verbot eingehalten wird.

© dpa-infocom, dpa:240615-99-405600/2