Hunderte Verstöße
Tippen und Telefonieren am Steuer: Darum ist das laut Polizei so gefährlich

09.04.2023 | Stand 16.09.2023, 23:50 Uhr

Das Smartphone am Steuer zu nutzen, ist nicht nur teuer, wenn man erwischt wird, sondern auch ganz und gar nicht smart. Das Unfallrisiko erhöht sich um ein Vielfaches. −Symbolbild: dpa

Oftmals geschehen schwere Unfälle durch Ablenkung. Ein möglicher Grund: Das Handy. Denn das Smartphone am Steuer zu nutzen, ist nicht nur teuer, wenn man erwischt wird, sondern auch ganz und gar nicht smart. Das Polizeipräsidium Oberpfalz erklärt, warum.



Das könnte Sie auch interessieren: Österreich verdoppelt Strafe für Handynutzung am Steuer

Autofahrern drohen bei Benutzung des Handys zwar Bußgelder und Punkte. Trotzdem sehen es viele Autofahrer als eine Art Gewohnheitsrecht. Denn regelmäßig zieht die Polizei zahlreiche Smartphone-Sünder aus dem Verkehr. Allein in der Oberpfalz sind es im Schnitt 400 pro Monat, im März 2023 waren es sogar mehr als 600.

Die Polizei hat zusammengefasst, warum das Handy am Steuer so gefährlich ist:



- Ablenkung am Steuer verringert die Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen und verlängert die Reaktionszeit.

- Die Nutzung von Kommunikationsmitteln während der Fahrt erhöht das Unfallrisiko um das Vierfache.

- Auch Erfahrung am Steuer hilft nicht: Die Erhöhung des Unfallrisikos gilt laut Polizei für Fahranfänger und erfahrene Autofahrer im gleichen Maße.

- Das Telefonieren und das Texten während der Fahrt ist genauso gefährlich wie das Fahren mit 0,8 - 1,0 Promille.

Das könnte Sie auch interessieren: Handynutzung am Steuer: Oberschenkel-Trick schützt vor Strafe nicht

Polizei: Freisprecheinrichtungen nutzen und aufs „Texten“ verzichten



Durch Nutzung von Freisprecheinrichtungen und das Verzichten auf das „Texten“ in Messengerdiensten während der Fahrt ist nicht nur das Bußgeld laut Polizei einfach zu umgehen, sondern auch die Verkehrssicherheit für alle leicht zu verbessern. „Deshalb: Nicht vom Handy ablenken lassen - zur Sicherheit aller“, raten die Beamten.

− che