Versuchter Totschlag
Macheten-Angriff auf Arbeiter (27) in Neustadt: Zwei Haftbefehle erlassen

20.12.2022 | Stand 17.09.2023, 8:04 Uhr

Beamte mehrerer Polizei-Dienststellen wurden am Sonntagabend zu einer Arbeiterunterkunft in Neustadt an der Donau gerufen. −Symbolbild: Hendrik Schmidt/dpa

Ein Streit unter mehreren Männer ist am Sonntagabend in einer Arbeiterunterkunft in Neustadt an der Donau (Landkreis Kelheim) eskaliert. Ein Mann wurde mit einer Machete verletzt. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort und nahm den Angreifer fest. Am Montag ergingen zwei Haftbefehle.



Gegen 21.45 Uhr ging der Anruf bei der Polizei ein: Ein 40-jähriger Bewohner der Unterkunft am Stadtplatz soll demnach versucht haben, mehrere Männer mit einer Machete zu attackieren. Ein 22-Jähriger soll sie ihm zuvor gereicht haben, wie die Polizei am Montag mitteilt.

27-Jähriger mit Machete in Neustadt angegriffen



Fast alle Mitbewohner schafften es, sich in ihren Zimmern in Sicherheit zu bringen, ein 27-Jähriger jedoch nicht. Ihn verletzte der Angreifer laut Polizeiangaben mit der Machete an der Schulter und im Brustbereich. Die Polizei nahm den 40-Jährigen wenig später widerstandslos fest.

Die Kriminalpolizei Landshut hat zusammen mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes übernommen. Die beiden Tatverdächtigen wurden am Montag dem Haftrichter am Amtsgericht Regensburg vorgeführt.

Macheten-Angriff in Neustadt: Zwei Haftbefehle erlassen



Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg ergingen am Montag Haftbefehle gegen den 40- und 22-Jährigen. Es bestehe der dringende Tatverdacht des versuchten Totschlags, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die Männer wurden nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Gründe für den Streit sowie das Motiv für die Attacke seien Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

− jra