Schockanruf
Senior übergibt Edelmetall im Wert von über 100.000 Euro

20.06.2024 | Stand 21.06.2024, 22:15 Uhr |

Polizei - Ein Polizeifahrzeug steht auf dem LKW-Parkplatz Plötzetal an der A14. - Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Ein Senior aus München hat nach einem Schockanruf Edelmetall im Wert von mehr als 100.000 Euro an einen Unbekannten übergeben. Der Über-80-Jährige sei am Mittwoch von einem angeblichen Polizisten angerufen worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Der Unbekannte soll am Telefon gesagt haben, dass eine Angehörige des Senioren einen Verkehrsunfall mit Todesfolge verursacht habe und gegen eine hohe Kaution freigelassen werden könne. Der Senior habe daraufhin an seiner Wohnadresse das Edelmetall einem Abholer gegeben. Als der Mann den Betrug erkannte, erstattete er Anzeige bei der Polizei, wie es weiter hieß.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor Betrugsmaschen, insbesondere vor solchen Schockanrufen. Durch einen Anruf bei dem Polizeinotruf 110 oder einer Polizeidienststelle sollte man sich demnach vergewissern, ob der womögliche Betrugsversuch der Wahrheit entsprechen könnte.

Zudem rät die Polizei, Rücksprache mit der Familie zu halten, keine Details zu den Finanzen preiszugeben, keine Fremden hineinzulassen und ihnen keine Wertsachen zu übergeben. Polizisten würden niemals um die Aushändigung von Wertgegenständen bitten, betont die Polizei.

© dpa-infocom, dpa:240620-99-467897/3