Festival
Rock im Park geht mit viel Sonne weiter

08.06.2024 | Stand 11.06.2024, 0:51 Uhr |

Rock im Park - Das Publikum steht beim Auftritt der Band Tenacious D an der Utopia Stage. - Foto: Daniel Vogl/dpa/Archivbild

Mit bestem Sommerwetter geht das Musikfestival Rock im Park in Nürnberg am Samstag weiter. Die Einsatzkräfte stellen sich eigenen Angaben nach auf den voraussichtlich wärmsten Tag des Festival-Wochenendes ein. Zehntausende Musikfans werden dort bis Sonntag vor den drei Bühnen feiern. Etwa 70 Bands werden auftreten.

„Bisher ist es gut besucht“, sagte Rock im Park-Sprecher Stephan Velten. Genaue Zahlen will der Veranstalter für Rock im Park und das Zwillingsfestival Rock am Ring am Sonntag nennen. Beide zählen zu den größten Musikfestivals in Deutschland.

Mit Blick auf die Einsätze sei Rock im Park bisher ruhiger als im vergangenen Jahr verlaufen, sagte Sohrab Taheri-Sohi vom Bayerischen Roten Kreuz. „Schwere Erkrankungen und Verletzungen sind erfreulicherweise bisher ausgeblieben.“ Die Menschen feierten nicht nur friedlich, sondern auch umsichtiger. Von den mehr als 700 Hilfeleistungen seien nur 22 wegen Alkohol gewesen.

Viele der Sanitäterinnen und Sanitäter seien vor dem Festival in Bayern im Hochwasser-Einsatz gewesen. „Das ist noch in den Köpfen der Besucher“, sagt Taheri-Sohi. Die Einsatzkräfte erlebten große Dankbarkeit und Respekt und bekämen viel Applaus.

Am Samstag spielte die Crossover-Band H-Blockx den Auftakt auf der Hauptbühne. Diese hatte vor 30 Jahren mit ihrem Debütalbum wochenlang die Charts angeführt - und feiert dieses Jubiläum mit einer Tour. Zum letzten Mal stand die Band vor 14 Jahren bei Rock im Park auf der Bühne: „Ihr seid das beste Antidepressivum für Rock'n'Roll-Rentner“, rief Sänger Henning Wehland dem tanzenden Publikum zu.

Später sollten unter anderem auftreten die österreichische Rockband Wanda, die Rap-Rock-Band Kraftclub und die Glam-Rocker Måneskin, die den Eurovision Song Contest 2021 gewonnen hatten.

© dpa-infocom, dpa:240606-99-301558/7