2. Bundesliga
„Null Prozent Wahrscheinlichkeit“ für Fiel zu Hertha

27.05.2024 | Stand 28.05.2024, 23:13 Uhr

Cristian Fiel - Nürnbergs Trainer Christian Fiel ist vor dem Spiel im Stadion. Der Deutsch-Spanier soll sich mit Hertha BSC über einen Vertrag einig sein. - Foto: Swen Pförtner/dpa

Die Trainersuche von Hertha BSC soll kurz vor dem Abschluss stehen. Der Nachfolger von Pal Dardai könnte von einem Ligakonkurrenten kommen. Der aber dementiert.

Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg rechnet nicht mit einem Wechsel von Trainer Cristian Fiel zum Konkurrenten Hertha BSC. „Stand jetzt hat das null Prozent Wahrscheinlichkeit“, sagte Sportdirektor Olaf Rebbe den „Nürnberger Nachrichten“ (Montag).

Mit dem Coach, der derzeit Urlaub mache, sei er übereingekommen, „dass er sich bei uns meldet, wenn was ist“. Das sei bislang nicht geschehen. Es gebe auch kein offizielles Angebot der Hertha, die für den in Nürnberg noch bis 2025 unter Vertrag stehenden Chefcoach eine Ablöse bezahlen müssten. Zuvor hatte die „Bild“ (Sonntag) berichtet, dass Hertha und der aktuelle Coach von Nürnberg „bis auf Details“ grundsätzlich einig seien.

Herthas Sportdirektor Benjamin Weber kündigte auf der Mitgliederversammlung am Sonntag ein nahes Ende der Suche nach einem Nachfolger von Pal Dardai an. „Das ist das zentrale Thema, das uns umtreibt. Wir sind auf einem guten Weg und optimistisch, dass wir das zeitnah verkünden können auf unseren Kanälen“, sagte Weber im City Cube der Messe Berlin.

© dpa-infocom, dpa:240527-99-175013/4