Islamisten bis Terroristen
„Neuer Höchststand“: Fast 500 Extremismus-Verfahren in Bayern

Justizminister und Generalstaatsanwaltschaft ziehen Bilanz für das Jahr 2022

01.02.2023 | Stand 17.09.2023, 4:07 Uhr |

Extremisten, Islamisten, Antisemiten und Terroristen – der Staatsschutz in Bayern hat gut zu tun. „Alleine im Jahr 2022 konnten 497 Ermittlungsverfahren abgeschlossen werden – ein neuer Höchststand“, zog Justizminister Georg Eisenreich (CSU) am Mittwoch bei der Generalstaatsanwaltschaft München – konkret der Zentralstelle zur Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus (ZET) – Bilanz. Die Leiterin der ZET, Oberstaatsanwältin Gabriele Tilmann, berichtete, ihre Einheit sei längst „mehr als eine Strafverfolgungsbehörde“ – eher „ein Kompetenzzentrum für Staatsschutz“.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der PNP News-App
  • kostenfreier PNP Newsletter
Jetzt registrieren
PNP Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
PNP Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?