U-Haft
Mutmaßlicher Einbrecher fällt durch Unfall auf

18.06.2024 | Stand 19.06.2024, 21:42 Uhr |

Der Polizei-Schriftzug auf einem Einsatzwagen. - Der Polizei-Schriftzug auf einem Einsatzwagen. - Foto: Daniel Vogl/dpa

Ein 21-Jähriger muss nach einem Unfall in Untersuchungshaft. Er soll zuvor in eine Werkstatt eingebrochen sein und soll dort unter anderem ein Auto gestohlen haben. Was ist passiert?

Durch einen Unfall mit einem gestohlenen Auto ist die Polizei einem mutmaßlichen Einbrecher auf die Spur gekommen. Der 21-jährige Verdächtige kam in Untersuchungshaft, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Ihm wird vorgeworfen, bereits in der Nacht zum Samstag in eine Münchner Werkstatt eingebrochen zu sein. Dort habe er unter anderem Bargeld und Diagnosegeräte gestohlen. Anschließend habe er ein Auto von einer Hebebühne heruntergelassen und sei mit dem Wagen davongerast.

Bei der anschließenden Flucht sei der Wagen mehrmals gegen geparkte Autos gestoßen. Schließlich habe sich das Fahrzeug verkeilt und sei nicht mehr weitergefahren. Kurz darauf holten Polizeibeamte den 21-Jährigen aus dem Auto und nahmen ihn fest. Einen Führerschein hatte er nicht. Im Auto fanden die Beamten das Diebesgut.

Ein Richter erließ anschließend den Haftbefehl gegen den jungen Mann. Er muss sich unter anderem wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls und des Entwendens des Fahrzeugs verantworten. Die Ermittler vermuten, dass bei dem Vorfall noch ein weiterer Täter dabei war. Das sei aber bisher nicht abschließend geklärt. Es wird ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:240618-99-440241/3