Unfälle
Motorradfahrer stirbt nach Überholmanöver auf B17

21.05.2024 | Stand 23.05.2024, 6:09 Uhr

Blaulicht der Polizei - Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. - Foto: Carsten Rehder/dpa

Ein Motorradfahrer ist im oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau bei einem Überholmanöver ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wollte der 47-Jährige am Montagnachmittag auf der Bundesstraße 17 bei Steingaden (Landkreis Weilheim-Schongau) mehrere Fahrzeuge überholen. In der lang gezogenen und unübersichtlichen Kurve sei er dabei jedoch mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen.

Der 40-jährige Autofahrer habe noch versucht, auszuweichen, der Motorradfahrer sei aber gegen die Fahrerseite des Wagens geprallt. Dabei wurde laut Polizei die linke hintere Tür des Autos herausgerissen und der 47-Jährige wurde auf die Straße geschleudert. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos, der Mann starb noch an der Unfallstelle, hieß es. Die Staatsanwaltschaft habe ein Gutachten zur Klärung der genauen Unfallursache angeordnet.

© dpa-infocom, dpa:240521-99-109977/2