Fußball
Mertesacker über Torhüter-Duell 2006: Haben sich „bekriegt“

14.06.2024 | Stand 15.06.2024, 21:52 Uhr |

Manuel Neuer - Deutschlands Torhüter Manuel Neuer grüßt beim Aufwärmen die Fans. - Foto: Peter Kneffel/dpa

Manuel Neuer ist bei der EM die Nummer eins, Marc-André ter Stegen muss wieder auf die Bank. Das Duell verlief verhältnismäßig geräuschlos. 2006 war das anders.

Für Ex-Weltmeister Per Mertesacker ist das Duell um die Nummer eins im deutschen Tor nicht vergleichbar mit dem Zweikampf zwischen Oliver Kahn und Jens Lehmann vor der Heim-WM 2006. „Kahn und Lehmann haben sich im Endeffekt vor der Entscheidung bekriegt. Der eine macht 50 Liegestützen beim Leistungstest, der andere muss 51 machen. (...) Oliver Kahn hat die 51 gemacht“, berichtete der ZDF-Experte am Rande des EM-Eröffnungsspiels zwischen Deutschland und Schottland am Freitag. „Es war eine Distanz da. Das würde ich nicht mit der Situation vergleichen.“

2006 hatte sich der damalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann für Lehmann entschieden. Danach habe sich Kahn „super verhalten und die Mannschaft unterstützt“, so Mertesacker. Dieses Mal war die Wahl von Bundestrainer Julian Nagelsmann bereits im März auf Manuel Neuer gefallen, Marc-André ter Stegen muss wieder mit der Rolle des Ersatzmanns vorliebnehmen. Zuletzt war die Diskussion wieder aufgekommen, nachdem Neuer der ein oder andere Fehler unterlaufen war.

© dpa-infocom, dpa:240614-99-401324/2