Rottal-Inn
Marder steckt in Verkleidung von Bankfiliale fest

23.06.2024 | Stand 24.06.2024, 22:41 Uhr |

Polizei Blaulicht - Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. - Foto: Lino Mirgeler/dpa

Die Feuerwehr hat im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn einen Marder befreit, der in der Außenverkleidung einer Bankfiliale feststeckte. Eine 15-Jährige hatte das Tier am Samstagmittag in Bad Birnbach entdeckt und die Polizei verständigt, wie die Behörde am Sonntag mitteilte. Weil nur das Hinterteil und der Schwanz des Tiers zu sehen waren, gingen sowohl die Entdeckerin als auch die Beamten zunächst davon aus, dass es sich bei dem „haarigen Bankräuber“ um ein Kätzchen handelte.

Nachdem die Polizisten vergeblich versucht hatten, das Tier zu retten, rückte schließlich die Feuerwehr an. Die Einsatzkräfte montierten die Fassadenverkleidung ab und konnten den Marder befreien. In einem Wald sei er wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

© dpa-infocom, dpa:240623-99-500152/3