Schadenshöhe sechsstellig
Großeinsatz in Arnstorf: Halle mit Maschinen und Futtermittel brennt komplett nieder

11.02.2023 | Stand 17.09.2023, 3:18 Uhr

Die Wehrkräfte setzten alles daran, um die umliegenden Gebäude vor dem Übergriff der Flammen zu schützen −Foto: Machtl

Großeinsatz im Landkreis Rottal-Inn: Im Arnstorfer Ortsteil Falkerding brannte am Samstagabend eine landwirtschaftliche Halle bis auf die Grundmauern nieder. Verletzt wurde dabei niemand, der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen aber auf eine Summe zwischen 250000 und 300000 Euro.



Die Feuerwehr waren mit insgesamt rund 100 Kräften am späten Samstagabend noch im Einsatz, um die letzten Glutnester in dem landwirtschaftlichen Gebäude zu löschen, heißt es bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern. Zwar konnten die Einsatzkräfte ein Übergreifen der Flammen auf umliegenden Gebäude verhindern. Personen und Tiere kamen laut Polizei auch nicht zu Schaden.

Da jedoch in der Halle neben landwirtschaftlichen Maschinen auch Futtermittel und Hackschnitzel gelagert waren, brannte die Lagerstätte binnen kurzer Zeit vollständig nieder. Während der Brandbekämpfung musste die Kreisstraße PAN 36 temporär vollständig gesperrt werden.

Zur Brandursache konnte die Polizei am Samstag noch nichts sagen, möglicherweise stehe sie aber im Zusammenhang mit der Photovoltaikanlage, die sich auf dem Dach befunden hatte. Das würden dann aber die Brandgutachter in den kommenden Tagen versuchen zu klären.

250000 bis 300000 Euro Schaden



Der Schaden, den das Feuer verursachte hatte, liegt laut ersten Schätzungen der Polizei vom Sonntag zwischen 250000 und 300000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren Jägerndorf, Hainberg-Neukirchen, Arnstorf, Malgersdorf, Simbach und Langgraben sowie der ABC-Gefahrgutberater der Wehr in Pfarrkirchen.

− lai/ce