Unwetter
Gewitter und Starkregen im Nordosten erwartet

21.06.2024 | Stand 24.06.2024, 6:31 Uhr |

Erneut Regen in Südbayern - Eine Bayernfahne weht vor dichten Regenwolken im Wind. - Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Auf den Freistaat kommen Starkregen, Hagel und teils kräftiger Wind zu. Insbesondere in Oberfranken besteht Unwetterpotenzial. Das Wochenende bringt weiteren Regen - und etwas Abkühlung.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für den Nordosten Bayerns teils schwere Gewitter angekündigt. Es bestehe die Gefahr von möglichen Unwettern mit Starkregens mit bis zu 40 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit, Hagel und Sturm- oder Orkanböen mit bis zu 130 km/h. Lokal seien auch einzelne, kurzlebige Tornados nicht ausgeschlossen. Das größte Unwetterpotenzial sagten die Wetterexperten für Oberfranken vorher, aber auch das nördliche Franken sowie Niederbayern und die Oberpfalz könnten betroffen sein.

Auch in den übrigen Regionen kündigten die Meteorologen lokal starke Regenfälle mit Wassermengen von bis zu 25 Litern in einer Stunde an. Hinzukommen könnten ebenfalls Hagel und kräftiger Wind. Für die Nacht rechnete der DWD mit weiteren schauerartige Regenfällen und Gewittern, gebietsweise könne erneut Starkregen auftreten.

Auch der Samstag hält bei 18 bis 25 Grad Regenfälle und Gewitter bereit, am Mittag zeige sich öfter auch die Sonne. Für die Nacht zum Sonntag prognostizierten die Meteorologen im Süden und Südosten noch einmal starken Regen und einzelne Gewitter. Am Sonntag regne es zunächst noch im Alpenvorland, sonst bleibe es bei ähnlichen Temperaturen wie am Samstag trocken.

© dpa-infocom, dpa:240621-99-477187/2