Sommerurlaub 2024
Ferien im eigenen Land: Wo die Deutschen Urlaub machen – Bayern beliebtestes Ziel

14.06.2024 | Stand 14.06.2024, 19:20 Uhr |

Sattgrüne Sommerwiesen und das Panorama der Alpen: Die schöne Natur Bayerns ist für viele Urlauber ein Hauptgrund, um Ferien im Freistaat zu machen. − Foto: Helmut Portenkirchner

Sommer, Sonne, Sonnenschein – wettertechnisch ist davon derzeit nicht allzu viel zu sehen. Doch wenn bald die Sommerferien in Bayern beginnen, machen sich wieder viele auf den Weg in den Sommerurlaub. Wer dabei aber von karibischer Lebensfreude, den Sandstränden Balis oder der einzigartigen Natur Afrikas träumt: Das beliebteste Reiseziel der Deutschen ist Deutschland!



Das geht aus der Deutschen Tourismusanalyse 2024 der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen hervor. Demnach gaben 28,2 Prozent der 3000 Befragten zwischen 18 und 74 Jahren an, in diesem Jahr in Deutschland Urlaub machen zu wollen. Erst mit großem Abstand folgen klassische Urlaubsländer wie Spanien und Italien oder die skandinavische Region.

Süden Deutschlands beliebter als der Norden beim Urlaub



Warum ans Mittelmeer fahren, wenn es auch an die Ost- oder Nordsee gehen kann? Das scheinen sich viele Deutsche bei der Urlaubsplanung zu denken. Dabei lagen die drei Küstenländer Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen im vergangenen Jahr jeweils unter zehn Prozent des Übernachtungsaufkommens in Deutschland, wie eine Studie des Statistischen Bundesamtes zeigt. Zusammen kommen die drei Länder im Jahr 2023 auf 24,2 Prozent aller touristischen Übernachtungen in Deutschland. Spitzenreiter ist hier Niedersachsen mit 9,4 Prozent aller Übernachtungen, liegt damit aber noch hinter dem vermeintlich weniger touristischen Nordrhein-Westfalen (elf Prozent).



Die mit Abstand meisten touristischen Übernachtungen finden jedoch in Bayern statt. Mehr als ein Fünftel aller Deutschlandurlauber wollen die bayerische Natur und Kultur genießen. Von den 20,6 Prozent der touristischen Übernachtungen in Bayern kommen 81 Prozent aus Deutschland und 19 Prozent aus dem Ausland. Insgesamt gab es laut Bayerischem Landesamt für Statistik im Jahr 2023 100,256 Millionen Übernachtungen im Freistaat.

Wetter und Natur wichtige Motive für Urlaub in Bayern



Woran liegt es aber, dass Deutschland und insbesondere Bayern als Reiseziel bei den Deutschen so beliebt ist? Laut einer Studie der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen aus dem Jahr 2023 geben 73,5 Prozent der Deutschen, für die Bayern als Urlaubsziel in Frage kommt, an, Abstand vom Alltag gewinnen zu wollen. 71 Prozent wollen neue Kraft tanken. Reisen im eigenen Land sind oft kürzer als in entfernte Länder. Der Stress einer langen An- und Abreise entfällt dadurch, der letzte Eindruck vom Urlaub ist insgesamt entspannter. Gleichzeitig kann sich in einem kulturell so vielfältigen Land wie Bayern trotz kurzer Entfernungen schnell eine andere Welt auftun.



Für viele bayerische Urlauber sind auch das schöne Wetter (67,7 Prozent) und die Natur (58,1 Prozent) wichtige Faktoren für ihren Urlaub – und von beidem hat Bayern reichlich zu bieten. Ob im Berchtesgadener Land, im Alpenvorland oder im Bayerischen Wald: In zwei Nationalparks und über 500 Naturschutzgebieten kann man die teils atemberaubende Natur und spektakuläre Aussichten genießen.

Städtereisen und Natururlaub gleichermaßen beliebt



Dieser häufig damit verbundene Erholungsurlaub wird von 75,8 Prozent der bayerischen Urlauber unternommen und ist damit die häufigste Urlaubsart im Freistaat. Aber auch Badeurlaub, beispielsweise am Chiemsee, dem „Bayerischen Meer“, oder am Königsee wird von 64,2 Prozent der Urlauber in Bayern gemacht. Natururlaub im Allgemeinen machen 47,6 Prozent der Urlauber im Freistaat.



Aber auch wer nicht auf Natur und Erholung aus ist, bekommt in Bayern einiges geboten. Neben München, Passau oder Rothenburg ob der Tauber gibt es noch viele weitere Städte, die 48,1 Prozent der Urlauber bei einer Städtereise besuchen. 30,9 Prozent planen auch eine Rundreise, um möglichst viel auf einmal zu sehen und zu erleben, 24,4 Prozent kommen nur zum Sightseeing in den Freistaat.

Das könnte Sie auch interessieren: FTI-Insolvenz: Das müssen Urlauber jetzt wissen

Dass ein Urlaub in Deutschland in erster Linie aus Preisgründen gebucht wird, weil z.B. die Anreise- und Hotelkosten in weiter entfernten Ländern höher sind, widerspricht die Studie in Teilen. Zwar wollen 49,7 Prozent der Bayern-Urlauber möglichst günstig Urlaub machen, aber auch die Qualität muss stimmen. Und 38,6 Prozent der Urlauber im Freistaat sind sogar bereit, für gute Qualität einen angemessenen Preis zu bezahlen. Im Vergleich zu allen deutschen Urlaubsreisenden im In- und Ausland ist damit der Anteil derer, die bereit sind, mehr für ihren Urlaub zu bezahlen, höher.

Hauptsache warm und sonnig die Devise beim Sommerurlaub



Der Trend der Deutschen zum Urlaub im Süden spiegelt sich aber nicht nur in den beiden beliebtesten Urlaubs-Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg wider, sondern auch bei den außerdeutschen Urlaubszielen. Mit der Region Skandinavien, zu der Schweden, Norwegen, Dänemark und Finnland sowie seltener Island gezählt werden, befindet sich mit 3,8 Prozent der Nennungen nur ein Urlaubsziel 2024 unter den Top Zehn, das nicht in Südeuropa liegt.



Das beliebteste Reiseziel der Deutschen außerhalb des eigenen Landes ist in diesem Jahr mit 8,4 Prozent Spanien. Vor allem die Balearen mit Mallorca und Ibiza sowie die Kanaren sind häufig besuchte Urlaubsinseln der Deutschen. Aber auch Barcelona, Malaga oder Sevilla sind beliebte Reiseziele. Es folgen Italien, die Türkei, Griechenland, Frankreich und Kroatien. Auch das Alpennachbarland Österreich ist mit 1,8 Prozent noch unter den Top Zehn.