Basketball
Bayerns Basketballer mit spätem Sieg in der Euroleague

08.02.2024 | Stand 09.02.2024, 23:06 Uhr

Sylvain Francisco - Bayerns Sylvain Francisco (l) zieht gegen Madrids Guerschon Yabusele zum Korb. - Foto: Ulrich Gamel/Bildagentur kolbert-press/dpa

Ein erfolgreicher Distanzwurf fast mit der Schlusssirene sorgt für einen knappen Euroleague-Auswärtssieg für die Basketballer des FC Bayern München.

Der FC Bayern München kann sich nach einem Sieg in letzter Sekunde wieder Hoffnungen auf die Playoffs in der Basketball-Euroleague machen. Ein erfolgreicher Distanzwurf von Sylvain Francisco sorgte am Donnerstag für einen 79:78 (41:45)-Erfolg bei Partizan Belgrad. Mit einer Bilanz von 11:15 hat das Team von Trainer Pablo Laso zwei Siege Rückstand auf die begehrten Playoff-Ränge.

Vor den Augen des früheren Fußball-Weltmeisters und langjährigen Bayern-Profis Bastian Schweinsteiger starteten die Münchner konzentriert in die Partie. Mit 26:23 führte das Laso-Team nach dem ersten Viertel und baute mit Beginn des zweiten Durchgangs den Vorsprung auf sieben Zähler aus (12. Minute). Die heimstarken Serben wurden bis zur Pause mit jeder Minute stärker und lagen nach einem Zwischenspurt nach 20 Minuten mit 45:41 vorn.

Partizan lag in einem nach dem Seitenwechsel hart geführten Match teilweise mit zehn Zählern in Führung (57:47/25.). Die Bayern blieben aber im Spiel und konnten drei Minuten vor dem Ende durch den früheren NBA-Profi Serge Ibaka zum 72:72 ausgleichen. 1,1 Sekunden vor Schluss entschied Münchens Topscorer Francisco (20 Punkte) mit einem erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf für den wichtigen Auswärtssieg.

© dpa-infocom, dpa:240208-99-923771/2