Landkreis Fürstenfeldbruck
Anlagebetrug: Unbekannte bringen Frau um 240.000 Euro

02.04.2024 | Stand 04.04.2024, 5:47 Uhr

Bayerische Polizei - Das Eingangsschild zu einer Polizeiinspektion. - Foto: Peter Kneffel/dpa/Symbolbild

Fast eine viertel Million Euro haben Betrüger im Landkreis Fürstenfeldbruck von einer 66-Jährigen erbeutet. Um vermeintlich in Kryptowährung zu investieren, überwies die Frau Ende März 240.000 Euro auf ein ausländisches Konto, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Über eine Werbeanzeige in den sozialen Medien war sie bereits Ende letzten Jahres auf die Anlageform aufmerksam geworden und hatte sich auf der beworbenen Plattform angemeldet. Seit Dezember haben Unbekannte immer wieder Kontakt zu der Frau aufgenommen und sie zur vermeintlichen Investition bewegt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt nun in dem Fall.

© dpa-infocom, dpa:240402-99-540667/2