Vierstündige Sperrung
Tödlicher Verkehrsunfall bei Wasserburg: Fußgänger frontal von Auto erfasst

07.07.2024 | Stand 07.07.2024, 8:33 Uhr |

Ein Autofahrer hatte bei Wasserburg im Ortsteil Staudham (Landkreis Rosenheim) einen Fußgänger übersehen, der die Straße überqueren wollte. − Foto: Stefan Puchner/dpa

Am Samstag gegen 23.30 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 304 bei Wasserburg im Ortsteil Staudham (Landkreis Rosenheim) ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fußgänger. Letzterer erlag seinen Verletzungen noch am Unfallort.



Nach bisherigem Kenntnisstand war, wie die Polizei berichtet, ein 44-jähriger Fahrzeugführer aus Leipzig auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Wasserburg unterwegs. Auf Höhe der Abzweigung Staudhamer Feld wollte ein 60-jähriger Fußgänger aus dem Landkreis Mühldorf die B 304 in südlicher Richtung überqueren. Der Pkw-Fahrer übersah diesen dabei und erfasste ihn frontal mit seinem Fahrzeug. Der Fußgänger erlitt schwerste Verletzungen und erlag diesen noch am Unfallort. Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt und nach medizinischer Behandlung vor Ort wieder entlassen.

Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich laut Polizei nach erster Schätzung auf 2000 Euro. Durch die zuständige Staatsanwaltschaft wurde ein unfallanalytisches Gutachten zur Klärung des Unfallhergangs in Auftrag gegeben.

Die Bundesstraße musste für die Unfallaufnahme vier Stunden für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt werden.

Die Feuerwehr Attel-Reitmehring übernahm mit drei Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften die Verkehrslenkung sowie Reinigung der Fahrbahn. Neben dem eingesetzten Notarzt und einem Rettungswagen befanden sich auch zwei Kriseninterventionsteams (KIT) des BRK Rosenheim zur Betreuung einer Angehörigen vor Ort.

− mc