Hubschrauber im Einsatz
Schwerer Unfall in Ramerberg: Sechs Verletzte nach Frontalkollision auf der B15

08.07.2024 | Stand 08.07.2024, 12:41 Uhr |

Die Feuerwehren Rott und Ramerberg sperrten die B15 und waren mit 45 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst war mit ungefähr 35 Personen an der Unfallstelle, um sich um alle Verletzten zu kümmern. − Foto: Barth

Einen schweren Verkehrsunfall hat es am Sonntagnachmittag in Sendling (Gemeinde Ramerberg, Landkreis Rosenheim) gegeben. Sechs Menschen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.



Wie die Polizei Wasserburg am Montagmorgen berichtete, kam es am frühen Sonntagnachmittag auf der B15 in Ramerberg zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten. Ein 21-jähriger Halfinger fuhr von Wasserburg aus in Fahrtrichtung Rosenheim. Eine 50-jährige Frau wollte laut Polizei nach der Kurve in Sendling links abbiegen und blieb stehen, da sie auf das Passieren des Gegenverkehrs wartete. Die Fahrzeuge hinter ihr bremsten alle ab. Der 21-Jährige bemerkte dies jedoch zu spät und konnte einen Auffahrunfall mit dem Fahrzeug vor ihm nur verhindern, indem er nach links auswich.

Fahrzeug herumgeschleudert

Ein 57-Jähriger Mann aus Dietfurt sah den plötzlich entgegenkommenden VW des 21-Jährigen und versuchte, noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr vermeiden. Die beiden Fahrzeuge kollidierten jeweils mit der rechten Fahrzeugfront. Dadurch wurde das Fahrzeug des 57-Jährigen um etwa 180 Grad zur Seite geschleudert.

Im Fahrzeug des 21-Jährigen befanden sich vier weitere junge Männer aus Halfing. Alle Insassen des VW wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. Die jungen Männer zogen sich leichte bis mittelschwere Verletzungen zu. Einer der jungen Männer musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht werden.

B15 voll gesperrt

Der 57-Jährige und seine 55-jährige Ehefrau wurden bei dem Zusammenstoß ebenfalls verletzt. Sie und die vier jungen Männer wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Fahrzeuge beider Beteiligten wurden stark an der Front beschädigt. Zudem wurde eins der stehenden Fahrzeuge leicht durch den Audi der 57-jährigen touchiert. Der Schaden aller Fahrzeug beläuft sich schätzungsweise auf über 20.000 Euro.

Die Feuerwehren Rott und Ramerberg sperrten die B15 und waren mit 45 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst war mit ungefähr 35 Personen an der Unfallstelle, um sich um alle Verletzten zu kümmern.

− nm