Diagnose „ein Schock“
Rosenheimer Landtagsabgeordneter Daniel Artmann an Krebs erkrankt

09.02.2024 | Stand 09.02.2024, 20:06 Uhr

Daniel Artmann ist laut Mitteilung zuversichtlich, dass er den Krebs besiegen wird: „Die Diagnose war ein Schock, aber sie kam glücklicherweise in einem frühen Stadium“. − Foto: Tobias Koch

Wie das Büro von Daniel Artmann am Freitagnachmittag mitteilt, wurde bei dem Landtagsabgeordneten und 2. Bürgermeister der Stadt Rosenheim eine Krebserkrankung diagnostiziert. In der kommenden Woche will Artmann mit einer Strahlen- und Chemotherapie beginnen.



Wie es in der Pressemitteilung heißt, wurde der bösartige Tumor im Bereich des Darms im Rahmen einer Magen-Darmspiegelung entdeckt. „Die Diagnose war ein Schock, aber sie kam glücklicherweise in einem frühen Stadium. Ich bin daher zuversichtlich, dass ich den Kampf gegen die Krankheit gewinnen werde“, wird Artmann zitiert. Da er in den kommenden Wochen aufgrund der anstehenden Therapiemaßnahmen nicht in gewohnter Art und Weise präsent sein könne, habe er sich dazu entschieden, die Erkrankung öffentlich zu machen.

Artmann: Frühe Vorsorge ist wichtig

Im Zuge seiner Erkrankung weist Artmann laut Mitteilung auf die Wichtigkeit von Prävention und Vorsorgeuntersuchungen hin: „Niemals zuvor war das medizinische Wissen über Krebserkrankungen so groß wie heute. Krebs kann heute in vielen Fällen geheilt werden. Eine Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Krankheit so früh wie möglich erkannt wird“.

− nm